Clan Cameron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clan Cameron
Wappen
Clan member crest badge - Clan Cameron.svg
Wahlspruch: (alt): Mo Righ 's Mo Dhuchaich („Für König und Vaterland“).[1]
(aktuell): Aonaibh Ri Chéile („Lasst uns vereinigen“).[1]
Schlachtruf: Chlanna nan con thigibh a so's gheibh sibh feoil[2]
Porträt
Region Highlands
Bezirk Lochaber
Pflanzenabzeichen Krähenbeeren oder Eiche
Gälische Namen cam-shròn
Chief

Cameron of Lochiel coat of arms.svg
Donald Angus Cameron of Lochiel
27. Chief of Clan Cameron
Chief Titel (gälisch) Mac Dhomnuill Dubh
Sitz Achnacarry Castle
Historischer Sitz Tor Castle

Cameron ist der Name eines schottischen Clans aus der Gegend um Fort William.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name leitet sich von einem mit camsron beschriebenen Chief des 14. Jahrhunderts ab, was „krumme Nase“ bedeutet. 1370 waren die Camerons in eine größere Auseinandersetzung unter Clans verwickelt, als sie wegen eines Disputs über Ländereien den Clan Chattan angriffen und die Davidsons und die Mackintoshs schlugen, bevor die Macphersons, die sich wegen Streitigkeiten mit den Davidsons über die Schlachtordnung zurückgezogen hatten, zurückkehrten und die Camerons schlugen. 1745 beschloss Chief Donald Cameron of Lochiel, sich auf die Seite des erwachenden jakobitischen Aufstandes zu stellen und trug damit entscheidend zu dessen Entstehung bei. Der Schlachtruf der als wilde Kämpfer bekannten Camerons war Chlanna nan con thigibh a so's gheibh sibh feoil! (gälisch für „Hundesöhne, kommt hierher und ihr erhaltet Fleisch!“).

Das Motto des Clans lautet Aonaibh ri cheile („Laßt uns vereinigen“).

Literatur[Bearbeiten]

  • Alan Bold: Scottish Tartans. Pitkin Pictorials, London 1978, ISBN 0-85372-245-5, (Pitkin „Pride of Britain“ Books).

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Cameron Reference File. Abgerufen am 7. Dezember 2007.
  2. The Scottish Clans and Their Tartans. p.11. (Retrieved on 24 April 2009). Edinburgh: W. & A.K. Johnston, 1900(?).