Clan Fergusson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clan Fergusson
Wappen
Clan member crest badge - Clan Fergusson.svg
Wahlspruch: Dulcius ex asperis ("Süßer nach Schwierigkeiten")
Schlachtruf: Clann Fhearghuis gu brath!
Porträt
Region Lowlands und Highlands
Bezirk über ganz Schottland verteilt
Pflanzenabzeichen Kleine Sonnenblume
Gälische Namen MacFhearghuis
Chief

Fergusson of Kilkerran arms.svg
Sir Charles Fergusson of Kilkerran
9. Baronet of Kilkerran
Sitz Kilkerran, Ayrshire
Sippen des Clan Fergusson
Forgan, Fergie, Fergus, Fergushill, Fergussill, Farries, Ferrie, Ferries, Ferris(s), Forgie, Furgerson, Grevsack, Hardie, Hardy, Ehsanian, Hemmati, Kiddie, Kydd, Keddie, Keddle, Ketchen, Kidd, Madani, MacTavert MacHerries. Der gälische Name wurde durch Übersetzungen in diesen Formen wiedergegeben, MacFergus, MacFerries, and MacFerris. Aufgrund des Wandels der schottischen Sprache, gab es neue Varianten wie MacAdie, MacCade, MacErries, MacHerries, MacKerras (vor allem verbreitet in Argyll und Australien), MacKersey, MacKestan, MacFhearghuis, MacMagnus and even MacIrish, MacInlay.


Fergusson oder Ferguson ist der Name eines schottischen Clans, dessen Angehörige über ganz Schottland verteilt sind.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Sohn von Fergus, der Stammvater der Fergussons von dem auch der Name stammt, ist unbekannt, aber mit der Zeit setzte sich Kilkerran in Ayrshire als zentraler Ort des Clans durch. Die Fergussons konnten sich durch ihre Verstreutheit zwar nie auf ein gemeinsames Ziel einigen und sind daher weniger für militärische Errungenschaften bekannt, brachten aber dennoch einige bekannte Persönlichkeiten hervor, darunter Robert Fergusson, ein Poet, der den schottischen Nationaldichter Robert Burns inspirierte, oder Adam Ferguson, Philosoph.

Das Motto des Clans lautet Dulcius ex asperis ("Süßer nach Schwierigkeiten").

Bilder[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alan Bold: Scottish Tartans. Pitkin Pictorials, London 1978, ISBN 0-85372-245-5, (Pitkin „Pride of Britain“ Books).

Weblinks[Bearbeiten]