Clan MacDougall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clan MacDougall
Wappen
Clan member crest badge - Clan MacDougall.svg
Wahlspruch: Buaidh no bàs („Sieg oder Tod“)
Porträt
Region Highlands
Bezirk Argyll
Pflanzenabzeichen Graue Heide[1]
Wappentier Rabe[2]
Gälische Namen Mac Dùghall (Gaelic für "Sohn von Dougall"), MacDhughaill (Nachname) & Clann 'icDhughaill (kollektiv).
Chief

MacDougall of MacDougall arms.svg
Morag Morley MacDougall of MacDougall
Sitz Dunollie Castle
Historischer Sitz Dunstaffnage Castle

MacDougall ist der Name eines schottischer Clans, der seinen Stammsitz nördlich von Oban in Argyll hat und dessen Stammvater Dougall oder Dugald ist, ein Sohn von König Somerled von den Inseln.

Geschichte[Bearbeiten]

Die MacDougalls stellten sich Robert the Bruce entgegen, als dieser die Königswürde Schottlands für sich beanspruchte, und unternahmen einen Mordversuch, bei dem allerdings drei Angehörige des eigenen Clans ums Leben kamen. Die Rivalität mit den Bruces ging weiter, bis Ewan, der 5. Chief, eine der Enkelinnen von Bruce heiratete. Ewan hinterließ jedoch keine Erben, und so übernahmen die Stewarts von Durrisdeer und Innermeath die Besitzungen um den Clansitz in Lorn. 1457 gingen die Ländereien von Dunollie an einen MacDougall, wo seitdem der Sitz des Clans ist. Für die Teilnahme am Ersten Jakobiteraufstand von 1715 auf jakobitischer Seite wurde ihr Besitz beschlagnahmt; nachdem sie aber 1745 beim Zweiten Aufstand auf der siegreichen Seite des Königs gekämpft hatten, erhielten sie ihr Land zurück. Das Motto des Clans lautet Buaidh no bàs („Sieg oder Tod“).

Das einunddreissigste Clanoberhaupt ist seit 1990 Morag Morley MacDougall of MacDougall and Dunollie.

Bilder[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Fergus D. H. Macdowall, William L. MacDougall (Hrsg.): The MacDowalls. Clan MacDougall Society of North America, Parkton 2009, ISBN 978-0-578-02679-4.
  • Margaret Olympia Campbell: A memorial history of the Campbells of Melfort, Argyllshire, which includes records of the different highland and other families with whom they have intermarried. Simmons & Bottom, London 1882, S. 50–55, mit genealogischer Tafel (Internet Archive).
  • Alan Bold: Scottish Tartans. Pitkin Pictorials, London 1978, ISBN 0-85372-245-5, (Pitkin „Pride of Britain“ Books).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.macdougall.org/symbols.html. Abgerufen am 16. Januar 2013.
  2. www.macdougall.org/symbols.html. Abgerufen am 16. Januar 2013.
  3. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y http://www.clanmacdougall.co.uk/clan_list.php Abgerufen am 20. Juli 2007