Clarence Pope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clarence Cullam Pope (* 26. Oktober 1929 in Shreveport, Louisiana; † 8. Januar 2012 in Baton Rouge, Louisiana) war ein anglikanischer Bischof der Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika.

Leben[Bearbeiten]

Clarence Pope wurde im Juni 1954 zum Diakon ordiniert und erhielt im Mai 1955 seine Priesterweihe. Er war Rektor des St. Luke's Episcopal Church in Baton Rouge. Am 14. September 1984 wurde er zum Bischof von Fort Worth gewählt und 1985 durch John Maury Allin sowie Stanley Hamilton Atkins und James Barrow Brown zum Bischof geweiht. 1994 trat er von seinem Amt zurück und gab seinen Übertritt in die römisch-katholischen Kirche bekannt; kurze Zeit später 1995 erfolgte sein Widerruf.[1][2]

Am 6. August 2007 trat er endgültig mit seiner Frau der römisch-katholischen Kirche bei.[1][3]

Er war seit dem 1. Oktober 1957 verheiratet und Vater zweier Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Mary Frances Schjonberg: „Former diocesan bishop Clarence Pope announces return to Roman Catholic Church“, The Episcopal Church, 7. August 2007
  2. „Former Episcopalian Bishop Pope, twice a convert, dead at 81“, catholicculture, 10. Januar 2012
  3. „Former Episcopal Bishop Clarence Pope, Jr. Dead at 81“, Catholic Online, 10. Januar 2012