Clarence Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clarence „Pinetop“ Smith (* 11. Juni 1904 in Troy, Alabama; † 15. März 1929 in Chicago) war ein US-amerikanischer Jazz-Pianist.

Den Beinahmen „Pinetop“ bekam er in seiner Kindheit aufgrund seiner Vorliebe dafür, auf Bäume zu klettern. Anfangs trat er in Vaudeville-Shows u.a. mit Ma Rainey auf. Eine Zeit lang lebte er mit Albert Ammons und Meade Lux Lewis zusammen in einer Unterkunft. Am 29. Dezember 1928 entstand sein „Pinetop's Boogie Woogie“ für Vocalion, der einer der ersten Hits des Boogie Woogie wurde, das von diesem Titel seinen Namen hat. Den Charts-Erfolg des Stücks im Februar 1929 (' 20) sollte der Pianist nicht mehr erleben; bei einer Schießerei in einer Tanzhalle kam er ums Leben. Tommy Dorsey hatte mit einer Big Band-Fassung des Stücks (als „Boogie Woogie“ tituliert) 1938 einen Millionenhit.

Literatur[Bearbeiten]