Clarkston (East Renfrewshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clarkston
Hauptstraße von Clarkston
Hauptstraße von Clarkston
Clarkston (Schottland)
Clarkston
Clarkston

55.788888888889-4.275Koordinaten: 55° 47′ N, 4° 17′ W

Basisdaten
Landesteil Scotland
Unitary authority East Renfrewshire
Bevölkerung 8787 (Schätzung 2009)[1]
Verwaltung
Post town GLASGOW
Postleitzahlen­abschnitt G76
Vorwahl 0141
Britisches Parlament East Renfrewshire
Schottisches Parlament Eastwood

Clarkston (gälisch: Baile Chlarc[2]) ist eine Ortschaft in der schottischen Unitary Authority East Renfrewshire. Sie liegt im Dreieck zwischen den südlichen Stadtteilen Glasgows und den Städten East Kilbride und Newton Mearns etwa acht Kilometer südlich des Glasgower Stadtzentrums.[3] 1881 wurden in Clarkston 763 Einwohner gezählt. Bis 1971 hatte sich die Zahl auf 8404 erhöht.[4] Nach einer Schätzung aus dem Jahre 2009 lebten dort 8787 Personen.[1] Mit der Villa Greenbank House befindet sich ein Bauwerk der höchsten schottischen Denkmalkategorie A in Clarkston.[5]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Ortschaft ist über die A726, die Strathaven über East Kilbride mit der M8 bei Paisley verbindet, an das Straßennetz angeschlossen. Mit der M77 passiert eine Autobahn Clarkston wenige Kilometer westlich. Bereits im 19. Jahrhundert war Clarkston über einen eigenen Bahnhof an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Die Strecke führte von Glasgow über das benachbarte Busby bis East Kilbride.[6] Heute wird der Bahnhof auf der Glasgow South Western Line bedient. Im Jahre 2011 nutzten rund 516.000 Passagiere den Bahnhof.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Informationen der Regierung von East Renfrewshire
  2. Verzeichnis gälischer Ausdrücke
  3. Eintrag im Gazetteer for Scotland
  4. Informationen im Gazetteer for Scotland
  5. Eintrag in den schottischen Denkmallisten
  6. Clarkston in: F. H. Groome (Hrsg.): Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical, Grange Publishing, Edinburgh, 1882–1885.
  7. Passagierzahlen britischer Bahnhöfe