Clarksville (Virginia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clarksville
Clarksville (Virginia)
Clarksville
Clarksville
Lage in Virginia
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Virginia
Countys:

Mecklenburg County
Halifax County

Koordinaten: 36° 37′ N, 78° 34′ W36.622222222222-78.562222222222110Koordinaten: 36° 37′ N, 78° 34′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1139 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 223,3 Einwohner je km²
Fläche: 5,2 km² (ca. 2 mi²)
davon 5,1 km² (ca. 2 mi²) Land
Höhe: 110 m
Postleitzahl: 23927
Vorwahl: +1 434
FIPS:

51-16992

GNIS-ID: 1492773
Website: www.clarksvilleva.org
Bürgermeister: Kevin S. Allgood

Clarksville ist eine Gemeinde (Town) im Süden des US-Bundesstaates Virginia. Die Ortschaft befindet sich fast vollständig im Mecklenburg County und hatte 1139 Einwohner bei der Volkszählung 2010.

Geographie[Bearbeiten]

Clarksville liegt am westlichen Abschnitt des John H. Kerr Reservoirs. Die Ortschaft bezeichnet sich selbst als einzige an einem Binnensee gelegene Stadt von Virginia (Virginia's Only Lakeside Town). Der überwiegende Teil des Gemeindegebietes mit dem historischen Zentrum befindet sich am Südwestufer des hier knapp eineinhalb Kilometer breiten Sees, ein kleiner Teil auf einer kleinen Halbinsel am gegenüber liegenden Ufer. Vor der Entstehung des Stausees lag Clarksville am Zusammenfluss von Dan und Roanoke River. Deren ursprünglichem Verlauf folgt noch heute die Grenze des benachbarten Halifax Countys. Dadurch gehört ein kurzer Abschnitt der Straßenbrücke, welche beide Gemeindegebiete verbindet zum Halifax und nicht wie der Rest von Clarksville zum Mecklenburg County.

Südlich an Clarksville führt die Umgehungsstraße des U.S. Highway 58 vorbei, während eine von Virginia Southern Railroad betriebene Güterbahn durch Clarksville führt[1] und weiter nördlich den Kerr Lake quert.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet des heutigen Clarksville war ursprünglich von Occaneechee-Indianern bewohnt. Diese wurden 1676 von den Briten vertrieben und die Gegend von Europäern besiedelt. Im Jahr 1818 erhielt Clarksville - benannt nach ihrem Gründer Clarke Royster - als erste Ortschaft des Mecklenburg Countys den Status einer Town. Im 19. Jahrhundert war der Ort ein Zentrum für den Handel und die Weiterverarbeitung von Tabak. Mit dem Bau des John-H.-Kerr-Dammes Anfang der 1950er Jahre wandelte sich Clarksville von einer Agrargemeinde zu einem Tourismusort.[2]

Tourismus[Bearbeiten]

Das historische Zentrum von Clarksville wurde 2002 ins National Register of Historic Places aufgenommen [3], eine weitere Attraktion ist der benachbarte Occoneechee State Park. Den wichtigsten Anziehungspunkt stellt jedoch der John H. Kerr Lake, der größte See Virginias, dar. Beliebte Freizeitaktivitäten sind Schwimmen, Segeln, Wasserskifahren und Angeln. Am dritten Juliwochenende findet in Clarksville das Virginia Lake Festival statt, welches von bis zu 100.000 Menschen besucht wird.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Virginia Southern Railroad: Karte der Bahnstrecke
  2. Clarksville Lake Country Chamber of Commerce: Geschichte von Clarksville (englisch)
  3. nationalregisterofhistoricplaces.com: Mecklenburg County - Historic Districts (englisch)
  4. virginia.org: Virginia Lake Festival (englisch)