Claude-Michel Schönberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claude-Michel Schönberg (* 6. Juli 1944 in Vannes, Bretagne) ist ein französischer Musical-Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Claude-Michel Schönberg begann seine Karriere als Sänger, Texter und Produzent von Chansons. In seinem ersten Musical La Révolution Française, das er gemeinsam mit Alain Boublil, Raymond Jeannot und Jean-Max Rivière verfasste, spielte er selbst Ludwig XVI.

1978 begannen er und Alain Boublil mit der Arbeit an dem Musical Les Misérables, das 1980 in Paris uraufgeführt wurde. Nachdem der Produzent Cameron Mackintosh auf Les Misérables aufmerksam geworden war, wurde das Stück für ein internationales Publikum stark erweitert und 1985 in London in neuer Form uraufgeführt.

Schönberg und Boublil setzten ihren Erfolg 1989 mit dem Musical Miss Saigon fort. 1991 begannen die beiden mit der Arbeit an dem Musical Martin Guerre, dessen Premiere sich bis 1996 verzögerte. Das neueste Musical des Autorenteams Boublil/Schönberg trägt den Titel The Pirate Queen und wurde am 3. Oktober 2006 in Chicago uraufgeführt.

Schönberg produzierte Schallplatten für Julia Migenes-Johnson und das Monte Carlo Philharmonic Orchestra. Im Jahr 2002 komponierte er mit Wuthering Heights sein erstes Ballett.

Privatleben[Bearbeiten]

Schönberg war in erster Ehe mit der französischen Fernsehmoderatorin Béatrice Schönberg verheiratet. Am 21. November 2003 heiratete er die 29 Jahre jüngere englische Ballerina Charlotte Talbot, die er bei den Arbeiten zu Wuthering Heights kennengelernt hatte. Er ist Vater zweier Töchter und eines Sohnes und lebt in Paris.

Musicals[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]