Claude André Larose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Claude Larose Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Mai 1955
Geburtsort Saint-Jean-sur-Richelieu, Québec, Kanada
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1975, 7. Runde, 120. Position
New York Rangers
WHA Amateur Draft 1975, 1. Runde, 1. Position
Cincinnati Stingers
Spielerkarriere
1971–1974 Drummondville Rangers
1974 Shawinigan Bruins
1974–1975 Sherbrooke Castors
1975–1978 Cincinnati Stingers
1978 Indianapolis Racers
1978–1979 New Haven Nighthawks
1979–1980 New York Rangers
1980–1981 New Haven Nighthawks
1981–1982 Springfield Indians
1983–1984 Sherbrooke Jets
1984–1986 Sherbrooke Canadiens
1996–1998 Papetiers de Windsor

Claude André Larose (* 17. Mai 1955 in Saint-Jean-sur-Richelieu, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler (Linksaußen), der von 1973 bis 1978 für die New York Rangers in der National Hockey League und für die Cincinnati Stingers und die Indianapolis Racers in der World Hockey Association spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er bei den Drummondville Rangers in der QMJHL und wechselte 1974 innerhalb der Liga zu den Castors de Sherbrooke. Mit diesen erreichte er 1975 die Finals um den Memorial Cup. Dort unterlagen Sie den Toronto Marlboros. Der anfangs sehr defensiv ausgerichtete Linksaußen entwickelte sich zu einem der besten Scorer der Juniorenliga.

Sehr unterschiedlich waren die Ansichten der Scouts zu seinen Fähigkeiten. In der NHL traute man ihm nicht sehr viel zu und so wurde er beim NHL Amateur Draft 1975 von den New York Rangers erst in der siebten Runde als 120. ausgewählt. Beim WHA Amateur Draft 1975 hingegen nutzten die Cincinnati Stingers den ersten Pick des Drafts, um sich die Rechte an ihm zu sichern.

Gleich zu Beginn der Saison 1975/76 ging er für die Stingers auf Torejagt. Er entwickelte sich zu einem ordentlichen Angreifer in der WHA, wurde jedoch nicht der Star, den man sich erhofft hatte. Im Laufe der Saison 1977/78 wechselte in der WHA zu den Indianapolis Racers. Hier war er auch im Kader als dort Wayne Gretzky seine Profi-Karriere begann.

Nachdem die WHA aufgelöst wurde ging er zu den New York Rangers, die noch immer die NHL rechte an ihm hatten. Er brachte es in der NHL aber nur auf 25 Spiele und war meist für die New Haven Nighthawks in der American Hockey League. Nachdem er die Saison 1981/82 für die Springfield Indians in der AHL gespielt hatte, holten ihn die Rangers noch einmal für 2 Playoff Spiele.

Danach spielte er weiter in der AHL für die Sherbrooke Jets und später für die Canadiens de Sherbrooke. Hier konnte er sich wieder als einer der Topscorer beweisen.

Nachdem er 1986 seine aktive Karriere beendet hatte, kehrte er 1996 noch einmal aufs Eis zurück und spielte in der Quebec Semi-Pro Hockey League zwei Spielzeiten für die Papetiers de Windsor.

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 25 4 7 11 2
NHL-Playoffs 1 2 0 0 0 0
WHA-Reguläre Saison 4 252 88 114 202 45
WHA-Playoffs 1 4 2 1 3 0

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]