Claude Aubriet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claude Aubriet (* 1665 in Châlons-sur-Marne, Champagne, Frankreich; † 3. Dezember 1742 in Paris) war ein französischer Naturmaler und Botaniker.

Er arbeitete im Pariser Jardin des Plantes. Claude Aubriet begleitete den französischen Botaniker und Mediziner Joseph Pitton de Tournefort und den deutschen Arzt Andreas von Gundelsheimer in den Jahren 1700 bis 1702 in den Mittleren Orient (u.a. nach Kreta, in die Türkei und nach Georgien), um die Forschungsergebnisse in Zeichnungen festzuhalten.

Aubrieta x cultorum

Nach ihm heißt eine Pflanzengattung in der Familie der Kreuzblütengewächse mit wissenschaftlichem Namen Aubrieta (deutsch Aubrietie, besser bekannt als Blaukissen).

Literatur[Bearbeiten]

  • Jean-Paul Barbier, Des Châlonnais célèbres, illustres et mémorables, Ed. Petit Catalonien illustré, Châlons-sur-Marne 2000, ISBN 2950954618
  • Roy Porter (Hg.), The Cambridge History of Science, Volume 4, Eighteenth-Century Science, Cambridge University Press, Cambridge 2003, ISBN 0521572436, S. 565