Claude Jarman junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claude Jarman jr. (* 27. September 1934 in Nashville, Tennessee, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Jarman, der Sohn eines Buchhalters bei der Eisenbahn, war eines der Kinder, die in Hollywood über Nacht berühmt wurden. Als er zehn Jahre alt war und in die fünfte Klasse ging, wurde Jarman nach einem landesweiten Casting für den Spielfilm Die Wildnis ruft verpflichtet. Im Film ist er als Sohn von Gregory Peck und Jane Wyman zu sehen, der sich um ein Rehkitz kümmert. Für seine Arbeit im Film erhielt er hervorragende Kritiken seitens der Filmkritiker und 1947 den Juvenile Award, eine Sonderauszeichnung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die mit dem Oscar gleichzusetzen ist.

Seine Familie, die nach dem Erfolg ihres Sohnes nach Hollywood zog, investierte viel, um diesen als Star aufzubauen, und ließ ihn in der privaten Schule von MGM unterrichten. Im Film Rio Grande hatte er etwa eine größere Rolle als Sohn von John Wayne, der sich als Rekrut bei der Truppe seines Vaters meldet, Doch der Erfolg, den Jarman in den ersten fünf Jahren seiner Schauspielkarriere hatte, hielt nicht lange an. Bereits zu Beginn der 1950er-Jahre, als Jarman volljährig wurde, nahmen die Filmangebote rasch ab, bis sie 1956 zum Erliegen kamen. Die Familie Jarman zog daraufhin zurück nach Nashville, wo er die High School absolvierte, und anschließend die Vanderbilt University besuchte. Nach seinem Militärdienst in der United States Navy versuchte es Jarman zu Beginn 1960er-Jahre vergeblich erneut als Schauspieler.

Anschließend arbeitete er als Leiter von Filmfestivals, darunter auch das San Francisco International Film Festival, sowie gelegentlich als Regieassistent und Filmproduzent. Auch wurde er kurzzeitig zum Direktor der San Francisco Opera ernannt. Heute unternimmt Jarman nur selten öffentliche Auftritte, unter anderem als Gast bei der Oscarverleihung 2003. Claude Jarman war dreimal verheiratet und ist Vater von sieben Kindern, fünf Töchtern und zwei Söhnen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]