Claude Marie Dubufe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Claude Marie Paul Dubufe (* 1790 in Paris; † 24. April 1864 in La Celle-Saint-Cloud) war ein französischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

1810 machte er sein Salon-Debüt mit einem Gemälde, das heute als verloren gilt. Erhalten ist dagegen unter anderem sein Gemälde Apollo und Cyparissus von 1820, das im Musée Calvet in Avignon ausgestellt ist. Ebenfalls zu seinen Werken zählt eine Gemälde-Interpretation zu John Miltons Gedicht Paradise Lost.

Sein Sohn, Édouard Dubufe, wurde ebenfalls Maler.