Claudia Beamish

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudia Beamish

Claudia Hamilton Beamish (* 9. August 1952 in London) ist eine schottische Politikerin englischer Abstammung und Mitglied der Labour Party.[1][2]

Leben[Bearbeiten]

Beamish wuchs im Südosten Englands auf. Sie studierte Geschichte und Französisch an der Universität London und erwarb anschließend ihre Zulassung als Grundschullehrerin von der Universität Oxford.[2] In den späten 1980er Jahren siedelte sie sich in Schottland in der Nähe von Kilmarnock an. Beamish ist zweifache Mutter und lebt mit ihrem Lebensgefährten in Pettinain. Sie ist die Tochter des Konservativen Life Peers und Mitglied des House of Lords Tufton Beamish, Baron Chelwood.[3]

Politischer Werdegang[Bearbeiten]

Beamish war die Spitzenkandidatin der Labour Party in der Wahlregion South of Scotland bei den Schottischen Parlamentswahlen 1999, 2003 und 2007.[4] Da die Labour Party infolge der Wahlergebnisse jedoch keine Listenmandate erhielt, verpasste Beamish jeweils den Einzug in das Schottische Parlament.[5][6][7] Bei den Parlamentswahlen 2011 konnte die Labour Party schließlich zwei Listenkandidaten entsenden und Beamish zog zusammen mit ihrem Parteikollegen Graeme Pearson erstmals in das Schottische Parlament ein.[8] Im Schattenkabinett der Labour Party ist sie als Staatssekretärin für Umwelt und Klimawandel vorgesehen.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen des Schottischen Parlaments
  2. a b Biographische Informationen
  3. Eintrag auf thepeerage.com
  4. a b Profil der BBC
  5. Ergebnisse der Parlamentswahlen 1999 auf den Seiten des Schottischen Parlaments
  6. Ergebnisse der Parlamentswahlen 2003 auf den Seiten des Schottischen Parlaments
  7. Ergebnisse der Parlamentswahlen 2007 auf den Seiten des Schottischen Parlaments
  8. Ergebnisse der Parlamentswahlen 2011 auf den Seiten des Schottischen Parlaments