Claudine Rhédey von Kis-Rhéde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudine Gräfin von Hohenstein, Lithographie von Josef Kriehuber, 1836.
Porträt von Claudine Rhédey von Kis-Rhéde, um 1840

Claudine Gräfin Rhédey von Kis-Rhéde (* 21. September 1812 in Erdőszentgyörgy; † 1. Oktober 1841 in Pettau) war eine ungarische Adlige und die Großmutter der britischen Königin und Kaiserin von Indien, Queen Mary.

Leben[Bearbeiten]

Claudine war eine Tochter des Grafen László Rhédey von Kis-Rhéde und seiner Frau, der Baronin Agnes Inczédy de Nagy-Várad.

Am 2. Mai 1835 heiratete Claudine Rhédey von Kis-Rhéde in Wien den Prinzen Alexander von Württemberg (1804–1885), einziger Sohn des Herzogs Ludwig von Württemberg und seiner zweiten Frau, der Prinzessin Henriette von Nassau-Weilburg. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor:

∞ 1866 Mary Adelaide von Cambridge, Prinzessin von Großbritannien, Irland und Hannover
  • Amalie Josephine Henriette Agnes Susanne (1838–1893), Gräfin von Hohenstein
∞ 1863 Graf Paul von Hügel (1835–1897)

Ihr Mann wurde wegen dieser nicht standesgemäßen Ehe von der Erbfolge in Württemberg ausgeschlossen. Claudine erhielt am 16. Mai 1835 den Titel einer Gräfin von Hohenstein. Nach sechs Jahren Ehe wurde Claudine bei einer Kavallerieübung Alexanders von durchgehenden Pferden zu Tode getrampelt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Marlene A. Eilers: Queen Victoria's Descendants, Baltimore, Maryland: Genealogical Publishing Co. (1987)
  • C. Arnold McNaughton: The Book of Kings: A Royal Genealogy, London, U.K.: Garnstone Press (1973)
  • L. G. Pine: The New Extinct Peerage 1884-1971: Containing Extinct, Abeyant, Dormant and Suspended Peerages With Genealogies and Arms, London, Heraldry Today (1972)
  • Das Haus Württemberg - Ein Biographisches Lexikon, Kohlhammer Stuttgart (1997) ISBN 3-17-013605-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Claudine Rhédey von Kis-Rhéde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien