Claudius Glaber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gaius (?) Claudius Glaber[1] war ein römischer Prätor wohl 73 v. Chr. (oder einige Jahre früher).

Glaber zog 73 v. Chr. als erster Feldherr mit einer rasch ausgehobenen Truppe von rund 3000 Mann gegen die Aufständischen unter Spartacus auf dem Vesuv, schloss sie auf dem Berg ein und besetzte den einzigen Zugang, der von der Ebene zum Krater führte. Die Truppe um Glaber wurde aber von den Aufständischen überrumpelt und geschlagen. Angeblich flochten die Aufständischen aus Reben Leitern, mit denen sie sich abseilen konnten.

Glaber als Filmrolle[Bearbeiten]

Glaber wird in Verfilmungen zur Geschichte des Spartacus erwähnt, so in den Spartacusverfilmungen von 1960 (John Dall als Marcus Publius Glabrus) und 2004 (Ben Cross als Titus Glabrus). In der Fernsehserie Spartacus wird Glaber von Craig Parker gespielt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Titus Livius, Periochae Librorum 95,1 (als Claudius Pulcher)
  • Plutarch, Crassus 8-9 (als Clodius)
  • Florus, Epitome 2.8.4 (als Clodius Glaber [Glabrus])
  • Frontinus, Strategemata 1.5.21 (als Clodius)
  • Appian, Emphylia 1.116 (als Varinius Glaber [Glabrus])[2]

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Im Senatsbeschluss über die Oropier aus dem Jahr 73 v. Chr. wird der volle Name eines Senators genannt, der früher mit dem im Zusammenhang mit dem Spartacusaufstand bezeugten Prätor des Jahres gleichgesetzt wurde: Sylloge Inscriptionum Graecarum (SIG)³ 747 (online) = Vasileios Ch. Petrakos: Hoi Epigraphes tou Oropou (= Vivliotheke tes en Athenais Archaiologikes Hetaireias. 170). Athen 1997, Nr. 308 (online): Γάϊος Κλαύδιος Γαΐου υἱὸς Ἀρνήσσης Γλάβερ „Gaius Claudius Glaber, Sohn des Gaius, aus der Tribus Arniensis“. Die Reihenfolge in der Senatorenliste deutet jedoch darauf, dass Gaius Claudius Glaber bereits Prätorier war und der ohne praenomen überlieferte Prätor des Jahrs 73 v. Chr. sein Sohn oder Bruder. Vgl. Ernst Badian: Notes on Roman senators of the republic. In: Historia. Band 12, 1963, S. 129–143 (zu Glaber S. 133). Thomas Robert Shannon Broughton: The magistrates of the Roman republic. Band 3: Supplement. Atlanta 1986, S. 54. Dagegen nimmt Ryan an, dass es nur einen Glaber gab, dessen Prätur nicht 73 v. Chr., sondern etwas früher lag. Vgl. Frank Ryan: The praetorships of Varinius, Cossinius and Glaber. In: Klio. Band 78, 1996, S. 374–379.
  2. Appian vermischt Glaber mit dem (späteren?) Prätor Publius Varinius, der nach Glabers Niederlage gegen Spartacus vorging.