Claygate-Parmäne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claygate-Parmäne

Die Claygate-Parmäne ist ein Apfel-Kultivar. Sie wurde bei Claygate, Surrey in England um 1822 gefunden.

Der Apfel wurde von John Braddick gefunden und wuchs in einer Hecke bei Claygate. Braddick hat ebenfalls den 'Braddick Nonpareil' (deutsch: Braddick Sondergleichen) etwa zur selben Zeit am selben Ort gefunden. Der Apfel war ein populärer Speiseapfel zu viktorianischer Zeit und verbreitete sich in ganz England und nach Amerika.

Dieser mittelgroße Apfel ist bräunlich und ähnlich einer Renette mit einem karminroten Fleck auf der der Sonne zugewandten Seite. Er besitzt – im Vergleich zur Renette – einen pink-silbrigen Farbton. Er hat einen nussigen aromatischen Geschmack und gute Lagereigenschaften und ist widerstandsfähig sowohl gegen Krankheiten als auch gegen Apfelschorfpilz (Venturia inaequalis).

Die Claygate-Parmäne ist selbst-steril und macht einen Bestäuber erforderlich, um Früchte zu produzieren, hat jedoch starken Fruchtbehang, der erst spät in der Saison geerntet werden sollte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Claygate Parish Council Claygate Heritage Trail (Broschüre)