Clemens Bauermeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clemens Ferdinand Bauermeister (* 1. August 1837 in Heyersum; † 22. April 1917 in Hildesheim) war Gutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Leben[Bearbeiten]

Bauermeister besuchte die Privat-Realschule für Landwirtschaft, Handel und Gewerbe in Osnabrück. Er übernahm nach beendeter Lehrzeit auf einer Domäne 1863 das väterliche Besitztum in Heyersum, das er seitdem bewirtschaftete. Weiter war er Mitglied des Kreistages in Gronau.

Von 1903 bis 1907 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Provinz Hannover 10 Hildesheim, Marienburg, Alfeld (Leine), Gronau und die Deutsche Zentrumspartei.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Specht, Fritz / Schwabe, Paul: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Aufl. Berlin: Verlag Carl Heymann, 1904, S. 123