Clemens Rapp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clemens Rapp 2012

Clemens Andreas Rapp (* 14. Juli 1989 in Weingarten) ist ein deutscher Schwimmer.

Rapp gewann bei den Junioreneuropameisterschaften 2007 Gold mit der 4-mal-100-Meter-Freistilstaffel und Silber mit der 4-mal-200-Meter-Freistilstaffel. Seinen ersten Start bei einer großen internationalen Meisterschaft absolvierte Rapp bei den Schwimmweltmeisterschaften 2009, er belegte den fünften Platz mit der 4-mal-200-Meter-Freistilstaffel. Bei den Europameisterschaften 2010 erreichte Rapp das Einzelfinale über 400 Meter Freistil und belegte den siebten Platz; als Schlussschwimmer der 4-mal-200-Meter-Freistilstaffel gewann er zusammen mit Paul Biedermann, Tim Wallburger und Robin Backhaus die Silbermedaille hinter der russischen Staffel. Zwei Jahre später gewann die deutsche Staffel in der Aufstellung Paul Biedermann, Dimitri Colupaev, Clemens Rapp und Tim Wallburger den Titel in der 4-mal-200-Meter-Freistilstaffel bei den Europameisterschaften in Debrecen. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde er mit der Staffel Vierter. 2013 wurde er Deutscher Meister über 200m und 400m Freistil und qualifizierte sich damit über 200m und mit der 4-mal-200-Freistilstaffel für die Schwimmweltmeisterschaften 2013 in Barcelona.

Der 1,92 m große Rapp schwimmt für den SV Nikar Heidelberg, er trainiert unter Michael Spikermann am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg. Er studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der SRH Hochschule Heidelberg. Er hat einen Bruder und eine Schwester.

Weblinks[Bearbeiten]