Clemens Reif

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clemens Reif (2013)

Clemens Reif (* 21. Januar 1949 in Gießen) ist ein hessischer Unternehmer, Politiker (CDU) und Abgeordneter des Hessischen Landtags.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Nach seinem Abitur im Jahr 1969 studierte Clemens Reif zwischen 1970-1974 Wirtschaftswissenschaften und schloss diesem Studium 1974 noch eine Lehre zum Speditionskaufmann an.

Von 1975-1997 war Reif in geschäftsführenden Funktionen in Unternehmen der internationalen Speditions- und Entsorgungswirtschaft tätig und war seit April 1997 bis Oktober 2007 Vorstandsvorsitzender und bis 2004 Mehrheitsaktionär der Vfw Aktiengesellschaft, Köln bzw. Geschäftsführer der Vfw GmbH. Seit November 2007 ist Clemens Reif Gründungsaktionär und Vorstand der Chrilian Aktiengesellschaft mit Sitz in Herborn. Dieses Unternehmen gehört Reif und seinen Söhnen je zur Hälfte und ist an Unternehmen der erneuerbaren Energien (Wasserkraftwerke und Solaranlagen) beteiligt.[1]

Clemens Reif ist katholisch, verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.

Politik[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 1966 ist Clemens Reif Mitglied der CDU und seit 1972 Kreistagsabgeordneter des Lahn-Dill-Kreises.

Vom 1. Dezember 1982 bis zum 4. August 1983 und erneut seit dem 27. April 1987 war Reif direkt gewähltes Mitglied des hessischen Landtags (Wahlkreis 16 - Lahn-Dill I), wo er vor allem auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Finanzpolitik aktiv ist. Als Vorsitzender des Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr amtiert er seit 14. November 2006. Reif ist einer der ganz wenigen aktiv tätigen Unternehmer im hessischen Landtag.[2] Vom 5. April 1999 bis 22. Februar 2005 war Reif stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Am 31. August 2000 kam es zu einem Eklat im Landtag, als Reif während einer Rede des Grünen-Politikers Tarek Al-Wazir (dessen Vater aus dem Jemen stammt) einen Zwischenruf machte, der von vielen Anwesenden als „Geh zurück nach Sana'a“ verstanden wurde. Reif sagte, er habe „Ein Student aus Sana'a“ gerufen.

Reif war Mitglied der 10., 11., 12., 13., 14. und 15. Bundesversammlung.

Sonstige Ämter[Bearbeiten]

Seit Juli 2004 ist Reif Mitglied des Verwaltungsrats des Hessischen Rundfunks, Frankfurt am Main. Er ist weiterhin seit Juni 2003 Verwaltungsrat der Landesbank Hessen-Thüringen in Frankfurt. Seit 1993 ist er Beirat der Sparkassenversicherung, Wiesbaden. Clemens Reif wurde am 4. November 2007 zum Präsidenten der Partnerschaft der Parlamente (PdP) gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Clemens Reif – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website der Chrilian AG
  2. Hessischer Landtag: Abgeordnete, Gremien und Organisation. (Handbuch des Hessischen Landtags, 18. Wahlperiode, Band 1), S. 171