Clemens von Wedemeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clemens von Wedemeyer (* 30. August 1974 in Göttingen) ist ein deutscher Filmemacher und Videokünstler.

Von Wedemeyer studierte ab 1996 Fotografie und Medien an der Fachhochschule Bielefeld und ab 1999 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, die er 2005 als Meisterschüler abschloss. 2006 gewann er mit dem Kurzfilm Rien du tout (zusammen mit Maya Schweizer) beim deutschen Wettbewerb der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und erhielt das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium.

Seine Arbeiten, die sich zwischen gespieltem Film und Installation bewegen wurden auf zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen gezeigt, darunter auf der documenta 12 und 13.

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]