Clement Chukwu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
400-Meter-Lauf, 4-mal-400-Meter-Staffel
NigeriaNigeria Nigeria
Olympische Spiele
Gold 2000 Sydney 4-mal-400-Meter
Afrika-Spiele
Silber 1999 Johannesburg 400-Meter
Afrikameisterschaften
Gold 1998 Dakar 400-Meter

Clement Chukwu (* 7. Juli 1973) ist ein früherer nigerianischer Leichtathlet, dessen Spezialstrecken der 200- und 400-Meter-Lauf waren.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Chukwu nahm an zwei Olympischen Spielen (1996, 2000) teil. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann er mit der nigerianischen 4-mal-400-Meter-Staffel zunächst die Silbermedaille. Im Finale stellte er dabei gemeinsam mit Jude Monye, Sunday Bada und Schlussläufer Enefiok Udo-Obong in einer Zeit von 2:58,68 min einen Afrikarekord auf. Im August 2008 wurde die ursprünglich siegreiche US-amerikanische Staffel wegen eines Dopingvergehens ihres Läufers Antonio Pettigrew nachträglich disqualifiziert. Im Juli 2012 wurde der nigerianischen Staffel offiziell das Gold zuerkannt.[1]

Auch als Einzelstarter war Chukwu erfolgreich: So gewann er den 400-Meter-Wettbewerb der Universiade 1997 auf Sizilien, den Titel der Afrikameisterschaften 1998 und eine Silbermedaille bei den Afrika-Spielen 1999 in Johannesburg.

Bei einer Körpergröße von 1,90 Metern betrug sein Wettkampfgewicht 82 kg.

Dopingsperre[Bearbeiten]

Wegen eines positiven Dopingtests war Chukwu zwischen 1992 und 1996 vom Weltleichtathletik-Verband IAAF gesperrt.[2]

Bestzeiten[Bearbeiten]

Freiluft
  • 200-Meter-Lauf: - 20,30 s (1998)
  • 300-Meter-Lauf: - 32,72 s (2000)
  • 400-Meter-Lauf: - 44,65 s (1998)
Halle
  • 400 Meter-Lauf: - 45,95 (1997)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Team Nigeria awarded 4x400m Sydney Olympics gold (Version vom 15. August 2012 im Internet Archive), Daily Trust
  2. Athletenporträt von Clement Chukwu bei der IAAF (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]