Clifden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Clifden (Begriffsklärung) aufgeführt.


Clifden
An Clochán
Clifden
Clifden (Irland)
Red pog.svg
Koordinaten 53° 29′ N, 10° 1′ W53.4833-10.0167Koordinaten: 53° 29′ N, 10° 1′ W
Basisdaten
Staat Irland

Provinz

Connacht
Grafschaft Galway
Einwohner 2609 (2011)
Telefonvorwahl +353/95
Webseite www.clifden.org (englisch)
Blick auf Clifden
Blick auf Clifden
Gebiet, in dem Alcock und Brown 1919 landeten
Überreste der Marconi-Funkstation 2009
Main Street und Saint Joseph's Church
Ruine von Clifden Castle

Clifden (ir.: An Clochán) ist eine irische Kleinstadt in der Grafschaft Galway und die inoffizielle Hauptstadt von Connemara. Clifden liegt an der Nationalstraße N59, ca. 80 km westlich der Stadt Galway an der Mündung des Flusses Owenglin in die Clifden Bay. Der beliebte Touristenort hat 2609 Einwohner (2011).[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Clifden wurde 1812 von dem Grundbesitzer und High Sheriff of Galway John D’Arcy gegründet. D'Arcy hatte dabei die Absicht, der Region höheres Ansehen zu verschaffen, da sie als gesetzlos galt. Einige Kilometer südöstlich der Stadt befindet sich das Derrygimlagh-Moor. Hier landeten John Alcock und Arthur Whitten Brown, die am 14./15. Juni 1919 als erste mit einem Flugzeug nonstop den Atlantik überquerten. Ebenfalls hier befindet sich der Ort, an dem der italienische Funkpionier Guglielmo Marconi seine Funkstation errichtet hatte, mit der er ab 1907 den ersten drahtlosen transatlantischen Telegrafendienst für die Öffentlichkeit ermöglichte. Die Sendestation wurde während des Irischen Bürgerkrieges 1922 zerstört.

Wirtschaft und Verwaltung[Bearbeiten]

Clifden ist das Verwaltungszentrum für die lokale Regierung. Justiz, Banken, medizinische, berufliche und Einzelhandelsdienstleistungen für den gesamten Westen Connemaras haben hier ihren Sitz. In früheren Jahrhunderten bildeten Landwirtschaft und Fischerei die wirtschaftliche Grundlage der Einwohner des Ortes und seiner Umgebung. Noch immer spielen der Handel mit Rindern, Schafen und Connemara-Ponys in Clifden eine wichtige Rolle. Seit dem 20. Jahrhundert entwickelte sich der Tourismus zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor.[2]

Nicht zu vergessen ist der wöchentlich abgehaltene Bauernmarkt, der den Einwohnern und Besuchern zahlreiche frische Produkte wie Bio-Gemüse, hausgemachtes Brot, Kuchen, Kräuter, Früchte, Blumen und Pflanzen bietet.[3]

Kultur und Sport[Bearbeiten]

Clifden beheimatet zahlreiche Kunsthandwerksgeschäfte. Seit 1924 findet jedes Jahr am dritten Donnerstag im August in Clifden der Pony-Markt mit der weltweit größten Schau von Connemara-Ponys statt. Hierzu kommen Züchter und Interessenten aus vielen Ländern der Welt nach Clifden.

Jährlich Ende September findet die Clifden Community Arts Week statt mit Dichterlesungen, Vorträgen und traditioneller Musik. Lehrer der Clifden Community School begründeten das Festival im Jahr 1979.[2]

Darüber hinaus haben sich die Omey Island Races, Pferderennen am Strand, etabliert. Und am 12. September gibt es zu Ehren von Jon Riley ein Fahnenflugspektakel mit der Flagge Mexikos.[2]

Clifden ist die Heimat des Rugby-Vereins Connemara Blacks.[2]

Für die Touristen gibt es Golf-Plätze und viele Outdoor-Angebote, Angeln, Segeln oder Wandern eingeschlossen.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Nationalstraße N59 von Galway nach Westport führt durch Clifden. Regelmäßige Buslinien der Unternehmen Bus Éireann und Citylink verbinden Clifden mit Galway oder Clonbur/Headford im Norden des Lough Corrib.

Zwischen 1895 bis 1935 war Clifden die westliche Endstation der Midland Great Western Railway. Der Bahnhof Clifden wurde am 1. Juli 1895 eröffnet, aber am 29. April 1935 geschlossen.[4] Die Bahnverwaltung ließ den Bahnhofskomplex später zu Wohnungen, einem Hotel, einem Museum und Geschäften umbauen.

Im Jahr 1989 hatte eine Gruppe von Geschäftsleuten aus Clifden eine Aktiengesellschaft gegründet, um einen ortsnahen Flugplatz anlegen zu können. Die Baugenehmigung wurde durch den Galway County Council jedoch nicht erteilt, weil damit „die Natur zerstört“ würde und tiefere Eingriffe in die Connemara-Landschaft befürchtet wurden. Dafür durfte in der Nähe von Cloon Cleggan ein kleiner Flugplatz gebaut werden, der eine nur 600 Meter lange Start- und Landebahn besitzt und somit nicht für Großflugzeuge geeignet ist. Die Anlage mit dem Flughafencode EICD wurde bis zum Jahr 2012 nicht für den Verkehr freigegeben.

Kleinflugzeuge können jedoch den Shannon International Airport (SNN) nutzen, gelegen am Galway Fjord bei dem Ort Shannon.[5]

Sehenswürdigkeiten in Clifden und Umgebung[Bearbeiten]

Im Ort[Bearbeiten]

  • Die evangelische Kirche und die katholische St. Joseph-Kirche(1879 eingeweiht) dominieren mit ihren jeweiligen Türmen das Ortsbild. In der protestantischen Kirche, errichtet 1853 anstelle eines älteren Kirchenbaus, steht eine Kopie des Cross of Cong.
  • Auf der Kreuzung (Market Square) befindet sich ein im Grundriss dreieckiger Alumium-Obelisk, der den Standort des historischen Marktplatzes markiert.
  • Entlang der Hauptstraße (Main Street) befinden sich die meisten Restaurants, Geschäfte und Handwerkerwerkstätten.
  • Ruine des Clifden Castle (an der Sky Road), des früheren Wohnsitzes von Stadtgründer John D’Arcy

in der Umgebung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Clifden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. galwaycoco.ie: Census of Population 2011
  2. a b c d Clifden auf www.connemara.net (englisch)
  3. Farmers market in Clifden
  4. railways.pdf Liste der irischen Bahnhöfe (pdf)
  5. Informationen über den Flughafen Shannon und die Transfers zu Clifden