Cliff Simon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cliff Simon (2012)

Cliff Simon (* 7. September 1962 in Johannesburg) ist ein südafrikanischer Schauspieler.

Simon ist der einzige Sohn und das jüngste von vier Kindern von Emmanuelle und Phyllis Simon. In seiner Kindheit war er sowohl im Schwimmsport als auch im Kunstturnen erfolgreich. Um sich aber auf eine Sportart konzentrieren zu können, hat er sich in seiner Jugend für den Schwimmsport entschieden. Aufgrund von Tumulten in Südafrika emigrierten die Eltern ins Vereinigte Königreich. Simon qualifizierte sich für die Olympischen Sommerspiele in Los Angeles. Er nahm jedoch nicht teil und ging zurück nach Südafrika. Während seines Jobs in einem Resort wurde für eine Darbietung ein Turner gesucht. Hier begann seine Bühnenkarriere. Nach weiteren Stationen schaffte er es 1989 zu einer Rolle als Darsteller im Moulin Rouge. Zurück in Afrika gewann er 1992 bei einem Talentwettbewerb ein Casting bei der sehr erfolgreichen Fernsehserie Egoli: Place of Gold, wo er für sechs Jahre mitspielte. 1997 heiratete er seine langjährige Freundin Colette. Im Jahr 2000 entschloss er sich in die USA zu emigrieren. Einer größeren Öffentlichkeit wurde er durch die Rolle des zynischen außerirdischen "Gottes" Ba'al in der Serie Stargate – Kommando SG-1 bekannt.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]