Clifford Jarvis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clifford Jarvis (* 26. August 1941 in Boston; † 26. November 1999 in London) war ein US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger des Hardbop und Free Jazz.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Jarvis stammte aus einer musikalischen Familie. Sein Großvater und sein Vater waren beide Trompeter und unterstützen seinen Wunsch, Schlagzeuger zu werden. Er studierte am Berklee-College in den 1950er Jahren und nahm Platten auf mit Chet Baker, Randy Weston, Yusef Lateef, Freddie Hubbard, Barry Harris, Jackie McLean und Elmo Hope. Er spielte mit Grant Green und Rahsaan Roland Kirk und arbeitete von 1962 bis 1976 mit Sun Ra. Später spielte er mit Pharoah Sanders, Sonny Simmons, Alice Coltrane, Kenny Drew senior, Walter Davis, Archie Shepp und Siegfried Kessler.

Seit 1983 lebte er in London, wo er seine Gruppe Prophets of Jazz leitete. Patty Waters, frühere Geliebte und Mutter eines gemeinsamen Sohns, hat ihm ihren „Song for Clifford“ gewidmet.

Auswahl-Diskographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]