Cliffs of Moher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.936111111111-9.4708333333333Koordinaten: 52° 56′ 10″ N, 9° 28′ 15″ W

Reliefkarte: Irland
marker
Cliffs of Moher
Magnify-clip.png
Irland
Lage und Umgebung der Klippen

Die Cliffs of Moher (irisch Aillte an Mhothair) sind die bekanntesten Steilklippen Irlands. Sie liegen an der Südwestküste der irischen Hauptinsel im County Clare nahe den Ortschaften Doolin (nördlich der Klippen) und Liscannor (südlich der Klippen).

Der Name[Bearbeiten]

Die meist von Pflanzen überwucherten Ruinen eines befestigten Wohnsitzes eines Häuptlings weren in der Provinz Munster, so auch im County Clare, häufig mothar (gesprochen „moher“) genannt. Ursprünglich bezeichnete der Begriff eine Gruppe von Bäumen oder Büschen. Auf der Klippe nahe Hag’s Head an der Westküste des County Clare stand einst ein solches Steinfort, genannt Moher O’Ruan (irisch Mothar Uí Ruain, „O’Ruans zerfallenes Fort“). Diese Landmarke gab den Klippen ihren Namen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Klippen ragen an vielen Stellen nahezu senkrecht aus dem atlantischen Ozean und erstrecken sich über mehr als acht Kilometer. Am Südende, dem Hag's Head, haben sie eine Höhe von ungefähr 120 m, nördlich des O'Brien's Tower erreichen sie sogar 214 m.

Der O'Brien's Tower liegt etwa auf der Hälfte der Uferstrecke und entstand 1835 im Auftrag von Sir Cornellius O'Brien als Wachturm. Bei guter Sicht sind von dort aus die Aran Islands und mitunter auch die Galway Bay zu sehen. Jenseits dieser liegen die Maumturk-Berge in Connemara.

Am Kliff leben fast ausschließlich Vögel; eine Zählung ergab 30.000 Tiere in 29 Arten. Die interessantesten sind die atlantischen Papageientaucher, die in großen Kolonien an isolierten Stellen des Kliffs und auf Goat Island leben. Des Weiteren gibt es Falken, Möwen, Krähenscharben und Alke.

Tourismus[Bearbeiten]

Im Sommer sind die Klippen eine stark besuchte Touristenattraktion. Der zum Besucherzentrum gehörende kostenpflichtige Parkplatz in der Nähe des O'Brien's Tower ist von Besucherfahrzeugen und Verkaufsständen überfüllt. Für Wanderer und Radfahrer ist der Eintritt frei.

Ein breit ausgebauter Weg lenkt die Touristenströme zunächst einen Hügel hinauf zu den Klippen bis hin zu einer Aussichtsplattform. Ein bis zum Hag’s Head (Ceann na Cailleach) weiterführender, jedoch ungesicherter Weg am Rande der Klippen existiert ebenfalls noch (Stand 2013). Jedoch verhindert eine Absperrung das Weitergehen. Auf einem Schild wird in englischer, französischer und deutscher Sprache gebeten, den Weg nicht zu benutzen.

Am 8. Februar 2007 wurde das Besucherzentrum mit befestigten Gehwegen fertiggestellt. Der etwa 200 Meter lange Teil des Besucherwegs, der sich bis zum O'Brien's Tower erstreckt, wurde aus Sicherheitsgründen seitlich durch bis zu 1,40 Meter hohe Steinplatten begrenzt, so dass die Besucher nicht mehr direkt bis an das Cliff herantreten können. Seitdem ist die Sicht auf die Klippen eingeschränkt. Südlich der Klippen liegt die Felseninsel Bishop’s Island.

Die Cliffs of Moher sind zwar die bekanntesten Klippen Irlands, allerdings nicht die höchsten. So sind die Slieve League im irischen County Donegal an ihrer höchsten Stelle 601 m hoch und die Klippen von Croaghaun auf Achill Island im County Mayo messen sogar 664 m. Beide Klippen sind touristisch nicht erschlossen und daher weniger populär.

Kunst und Kultur[Bearbeiten]

Die Cliffs of Moher sind ein beliebter Drehort für Filme. So entstanden hier Szenen unter anderem für Harry Potter und der Halbblutprinz, Hear My Song und Die Braut des Prinzen.

Fotos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]