Clint Black

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clint Black

Clinton Patrick „Clint“ Black (* 4. Februar 1962 in Long Branch, New Jersey, USA) ist ein US-amerikanischer Country-Sänger. Zwischen 1989 und 1999 erreichte er mit 13 Titeln die Spitze der Billboard Country Songs.[1]

Anfänge[Bearbeiten]

Clint wuchs in Texas als jüngster von vier Brüdern auf. Mit 15 lernte er Gitarre und spielte bald darauf als Bassgitarrist in der Band seines Bruders Kevin. 1987 lernte er den Gitarristen und Songwriter Hayden Nicholas kennen. Sie begannen gemeinsam Songs zu schreiben und konnten ein Jahr später Bill Ham, den Manager von ZZ Top, auf sich aufmerksam zu machen. Bill Ham vermittelte Clint Black noch im selben Jahr einen Vertrag mit RCA.

Karriere[Bearbeiten]

Blacks erste Single A Better Man erreichte 1989 auf Anhieb Nummer 1 der Country-Charts. Seine kurz darauf erschienene CD Killin' Time verkaufte sich mehr als zwei Millionen Mal und erreichte Gold- und Platin-Status. Außerdem wurden drei weitere Nummer-1-Singles ausgekoppelt. Black erhielt zahlreiche Auszeichnungen als Best Album, Best Single, Best Male Vocalist, Artist of the Year, Songwriter of the Year usw.

Der Erfolg konnte ein Jahr später mit der CD Put Yourself in My Shoes wiederholt werden. Erneut wurden mehr als zwei Millionen Platten verkauft, und erneut gab es mehrere Single-Auskopplungen, die Spitzenplätze erreichten. Das Songschreiber-Duo Clint Black/Hayden Nicholas war nach nur zwei Jahren ganz oben angekommen. 1992 erschien die dritte CD The Hard Way, die Platz 2 der Country-Charts belegte, ebenso wie das Folgealbum No Time to Kill aus dem Jahr 1993

In den Folgejahren erschienen immer wieder Studioalben von Black, die sich alle in den Top 10 der Country-Charts platzieren konnten, zuletzt 1999 das Album D'lectrified. Nach fünf Jahren Pause erschien 2004 bei dem von Black neu gegründeten Label „Equity Music Group“ das Album Spend My Time, das auch wieder Platz 3 der Country-Charts erreichte. 2005 erschien das Album Drinkin' Songs & Other Logic, das nicht an die vorherigen Erfolge anknüpfen konnte.

Privatleben[Bearbeiten]

1991 heiratete Black die Sängerin und Schauspielerin Lisa Hartman, die gemeinsame Tochter kam 2001 zur Welt. Gemeinsam standen Hartman und Black 1998 für den Fernsehfilm Cadillac Jack: Ein Cowboy gibt nie auf vor der Kamera und traten auch als Duett-Partner in Erscheinung.

Diskografie[Bearbeiten]

Jahr Titel Label
1989 Killin' Time RCA
1990 Put Yourself In My Shoes RCA
1992 The Hard Way RCA
1993 No Time To Kill RCA
1994 One Emotion RCA
1995 Looking For Christmas RCA
1996 The Greatest Hits RCA
1997 Nothin' But The Taillights RCA
1999 D'lectrified RCA
2001 Greatest Hits II RCA
2004 Spend My Time Equity
2005 Drinkin' Songs and Other Logic RCA
2007 The Love Songs

Die bedeutendsten Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jahr Org. Award Titel
1989 ACM Album Of The Year "Killin' Time"
1989 ACM Single Of The Year "A Better Man"
1989 ACM Top Male Vocalist
1989 ACM Top New Male Vocalist
1989 CMA Horizon Award
1990 CMA Male Vocalist Of The Year
1990 TNN Album Of The Year "Killin' Time"
1990 TNN Star of Tomorrow
1999 ACM Vocal Event Of The Year "When I Said I Do"

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Whitburn, Joel: The Billboard Book Of Top 40 Hits. 7. überarbeitete und erweiterte Auflage, New York City, New York: Billboard Books, 2005, S. 45-47

Weblinks[Bearbeiten]