Clintonia uniflora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clintonia uniflora
Clintonia uniflora 7979.JPG

Clintonia uniflora

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Lilienartige (Liliales)
Familie: Liliengewächse (Liliaceae)
Unterfamilie: Lilioideae
Gattung: Clintonia
Art: Clintonia uniflora
Wissenschaftlicher Name
Clintonia uniflora
(Menzies ex Schult. & Schult.f.) Kunth

Clintonia uniflora ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Clintonia in der Familie der Liliengewächse (Liliaceae). Sie ist im Nordwesten und Westen Nordamerikas beheimatet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Blüte mit je sechs weißen Blütenhüllblättern und Staubblättern, mit gelben Staubbeuteln.

Clintonia uniflora wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 15 bis 25 Zentimeter. Es werden Rhizome als Überdauerungsorgane gebildet. Am Stängel verteilt werden zwei bis drei Laubblätter gebildet. Die mit einer Länge von 8 bis 20 Zentimeter sowie einer Breite von 2,5 bis 6,5 Zentimeter verkehrt-lanzettliche bis verkehrt-eiförmige Blattspreite besitzt eine hell-grüne Blattoberseite.[1]

Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juli. Die aufrecht stehenden, endständigen Blütenstände enthalten nur ein schmal-lineales Hochblatt und ein bis zwei Blüten. Die zwittrigen Blüten sind dreizählig. Die sechs gleichgestaltigen, cremeweiß gefärbten Blütenhüllblätter sind mit einer Länge von 18 bis 25 Millimeter und einer Breite von 5 bis 7 Millimeter breit verkehrt-lanzettlich bis verkehrt-eiförmig geformt. Die sechs Staubblätter bestehen aus 11 bis 18 Millimeter langen, in der Basis der Blütenhüllblätter inserierten Staubfäden und mit einer Länge von 3,5 bis 5,5 Millimeter länglich-linealen Staubbeuteln.

Es werden bei Reife glänzend dunkelblau gefärbte Beeren gebildet, die bei einem Durchmesser von 6 bis 12 Millimeter eine fast kugelige bis birnenförmige Form besitzen und 10 bis 18 Samen enthalten. Die Samen sind 3 bis 4 Millimeter groß.[1]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 28.[1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Clintonia uniflora umfasst den Nordwesten und Westen Kanadas und der USA. In Kanada kommt diese Art in British Columbia und Alberta vor. In den USA findet man sie in Alaska, Washington, Idaho, Montana, Oregon sowie Kalifornien.[1]

Clintonia uniflora kommt vor allem in Berg-Nadelmischwäldern in Höhenlagen von 0 bis 2600 Metern vor.[1]

Systematik[Bearbeiten]

Die Erstbeschreibung erfolgte 1829 durch Archibald Menzies als Varietät Smilacina borealis Ker Gawler var. uniflora Menzies ex Schultes in Joseph August Schultes & Julius Hermann Schultes: Systema Vegetabilium, 7 (1), S. 307.[2] William Jackson Hooker gab ihr 1839 den Rang einer Art Smilacina uniflora. In: Flora Boreali-Americana. 2, S. 175. Karl Sigismund Kunth stellte sie 1850 in Enumeratio Plantarum Omnium Hucusque Cognitarum, 5, S. 159 unter dem Namen Clintonia uniflora (Menzies ex Schult. & Schult. f.) Kunth in die Gattung Clintonia.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Frederick H. Utech: Clintonia. In: Flora of North America. Volume 26, 2002, S. 152: Clintonia uniflora - online.
  2. Erstbeschreibung eingescannt bei biodiversitylibrary.org.
  3. Clintonia uniflora bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 24. Dezember 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Clintonia uniflora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien