Clipgenerator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clipgenerator
Entwickler Trivid GmbH
Erscheinungsjahr 2009
Programmier­sprache deutsch / englisch
Kategorie Videobearbeitung / Video-Software / Video Suchmaschinen Marketing
www.clipgenerator.com
www.trivid.com

Clipgenerator ist eine im Anfang 2009 von Trivid entwickelte Online-Anwendung zur Erstellung und Bearbeitung von Musik-Videoclips. Clipgenerator ist das weltweit erste und einzige patentierte, legale Verfahren, das es Nutzern ermöglicht, ein Videoclip mit eigenen Inhalten (wie Bildern, Texten usw) sowie lizenzierter Musik zu erstellen.

Der SaaS-basierte Dienst (Software as a Service) kann in Communities und Plattformen wie YouTube, MyVideo, sevenload, Photobucket, Facebook, Myspace, Pinterest, Clipfish, Dating-Portale, Foto-Communities etc. als auch in mobile Portale integriert werden.

Die Clipgenerator–Lösung ist patentiert von der Firma Trivid GmbH ("Tri" = Latein für 3 als Synonym für 3D computer graphics und "vid" für Video), einer internationalen Online – Multimedia - Der Firmensitz ist in Dettenhausen (Deutschland). Angeboten wird eine Auswahl an Effekten und Animationen als Video Design-Vorlagen. In der einfachen Version des „wizard“ sind die Video Design-Vorlagen recht anspruchsvoll und der Musik angepasst.

Geliefert wird ein Videoplayer mit Funktionen wie Sharing zu Facebook, Twitter, sowie Fullscreen-Funktion. Statische Videos in allen gängigen Formaten (mp4, avi, mpeg, wmv, ogv u.a.) können als Video-Downloads erstellt werden und in eigenen Video Galerien oder Videoportalen gestreamt und gehostet werden Neben der einer „wizard“-Fassung gibt es einen Expertenmodus zur Verfügung, mit dem on the fly-produzierte simultan synchronisierte Videos erstellt werden.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Die Idee wurde 2005 geboren, anstelle von aufwändigen und teuren Einzelfilm-Produktionen eine einfache, nutzerfreundliche und vielseitig skalierbare Lösung zu suchen. Zunächst wurde mit einer Hollywood-Renderfarm ein Template- basiertes Verfahren mit gängigen Software-Tools wie 3ds Max, Adobe After Effects und Digital Fusion zusammen mit einem angegliederten Server/Client-System und Renderfarmen erstellt. Für die Video-Produktion standen über 300 professionell animierte Video-Designs und Templates zur Verfügung. Die Erstellung der Videos erfolgte über Rendering auf Hochleistungsmaschinen.

Im Jahr 2008 führte Adobe den Flash Player 10 ein, mit dem ein Echtzeit-Video-Erlebnis möglich war. Die Entwickler führten daraufhin einem kompletten Systemwechsel durch, um die erwartete künftige Schnelligkeit von Bandbreiten im Internet, Rechenleistungen von Computern und Smartphones zu nutzen.

Verbreitung und Anwendungen[Bearbeiten]

Clipgenerator ist ein europaweit patentiertes und nach europäischen Copyright-Standards weltweit erste und einzige legale Video-Verfahren im Musikbereich, das nutzergenerierte Medieninhalte, kombiniert mit bekannten Musiktiteln, ermöglicht. Namhafte Partner wie 1&1, Fujitsu, Sparkasse, CRM-Software-Anbieter FlowFact, Deutsche Telekom, Friendscout24, MyVideo, Vichy u.a. haben Clipgenerator bereits auf ihren Homepages installiert. Seit Mai 2013 kooperiert Trivid mit dem Immobilienverband Deutschland (IVD) sowie dem Bundesverband für die Immobilienwirtschaft Bvfi Die einfache IMMO-Lösung dient speziell der Onlinevermarktung von Immobilien. Das Prinzip, vollautomatisch aus vorhandenen Objektdaten der Makler Videos in Echtzeit zu erstellen, ist patentiert. Seit August 2013 bietet Trivid für Shopware-Systeme wie Magento, Plenty Markets, eBay auch die automatisierte Produktion von Produkt-Videos an. Die Videos werden für Suchmaschinen und den Longtail-Verkauf optimiert. Das Magento Plugin ist in einer kostenlosen Version bei Magento Connect herunterzuladen und einsatzbereit.

Zahlen[Bearbeiten]

Auf der Consumer Beispielseite wurden ohne Marketing innerhalb von sechs Monaten weit über 800.000 Videos durch virale Mund-zu-Mund-Propaganda erstellt. Innerhalb der B2B-Lösung und Portale, in die die Clipgenerator- Technologie integriert ist, werden bereits viele Mio Videos generiert.

Video-Produkte[Bearbeiten]

Clipgenerator bietet verschiedene Verfahren zur Erstellung, Bearbeitung und Gestaltung von Musik-Videoclips mit nutzergenerierten Inhalten (englisch user-generated content). Eigene Bilder können mit GEMA-lizenzierten oder auch freien Musiktiteln sowie eigenen Texten zu einem Video-Clip kombiniert und mit diversen Effekten und Designvorlagen versehen werden. Bei dem SaaS-Dienst sind sowohl Services wie Hosting, Streaming und Film-Rendering als auch Suchmaschinenoptimierung sowie das Rechtemanagement für Musik und Videodesigns enthalten. Für kommerzielle, werbefreie und hochaufgelöste Videoclips fallen Nutzungsgebühren an.

Clipgenerator Home

Mit dem Web-Editor können manuell individuelle Videoclips ohne Softwaredownload erstellt werden, alternativ auch im 3-Schritte-Verfahren oder als Experten-Modus.

Clipgenerator Enterprise

Bei größeren Datenmengen kann eine automatische Produktion von kommerziellen Produkt-, Webseiten-, oder Dienstleistungs-Videos erfolgen. Dies geschieht unter Zugriff auf eigene Kunden- oder Objektdatenbanken über verschiedene Schnittstellen (Clipgenerator SimpleAPI, Clipgenerator SimpleIMMO, Clipgenerator simpleCommerce, Clipgenerator simpleCAR, Clipgenerator simpleTourism, Clipgenerator Services). Für Großkunden oder sicherheitsbedürftiges Klientel wie z.B. Banken werden hierfür dedizierte Server für unternehmenskritische Daten in Private Clouds (s. Cloud-Computing) freigeschaltet.

Clipgenerator™ Whitelabel

Mit der Whitelabel-Lösung kann der Clipgenerator in die eigene Webseite eingebunden werden. So erhalten andere Nutzer die Möglichkeit, über diese Seite Videoclips anzulegen und zu teilen.

Musik[Bearbeiten]

Die Musik im Video ist ein wesentliches Element des Clipgenerators. Dem Nutzer stehen zahlreiche Musikstücke aus einem großen Musikpool zur Verfügung. Das Portfolio umfasst GEMA-lizenzierte als auch freie Titel aus unterschiedlichen Genres mit verschiedenen Geschwindigkeiten und Stimmungen. So kann die Musik passend zu den Inhalten der Clips ausgewählt werden. Trivid übernimmt das komplette Rechtemanagement für sämtliche Musiktitel und die Abrechnung mit allen Beteiligten inklusive GEMA. Durch die umfassenden Verträge mit Musiklabeln für die Leistungsschutzrechte, den Musikverlagen für das Urheberrecht und den Erwerb der Synchronisationsrechte werden bei der Nutzung von Clipgenerator keine Musik-Urheberrechte verletzt.[1] Neben einem großen lizenzierten Musikpool gibt es auch die Möglichkeit, eigene Musik oder gesprochenen Texte aufzunehmen und dem Video hinzufügen.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2012 Pro Cloud Award , 1. Platz in der Kategorie Best Cloud Service für die besten und zukunftsträchtigsten Umsetzungen in der Cloud. Der Preis wird vergeben von SAP und dem Institut für Cloud Computing
  • 2011/12 Hauptpreisträger Mittelstands- Programm, Preis von American Express Services Europe
  • 2011 Innovationspreis- IT , Qualifiziert auf der Short-List der besten 25 Kandidaten im Bereich “IT-Services”, Aufnahme in die IT-Bestenliste 2011
  • 2007 Winner of the Innovation of Music and Entertainment Award (IMEA) (Popkomm Berlin ), Trivid gewinnt als erstes europäisches Unternehmen. Von internationaler Presse für Musikindustrie & Entertainment vergebener Preis für marktrelevante Innovation in der Music & Entertainment Branche[2]
  • 2007 Innovators Award (Cebit) 2. Platz im Bereich “mobile Content”. Vergeben von MobilMedia (Bundeswirtschaftsministerium), IBM, RTL mobile, O2, KPMG, Deutsche Messe AG, B-to-V.[3]
  • 2006 Convergators Award, Finalist im Bereich “digital living”. Vergeben von BITKOM, Deutsche Messe, Ernst & Young Focus, W&V, Agenturgruppe Serviceplan für Vorreiter im Bereich digitale Medien.
  • 2005 Deutscher Multimedia Award, Finalist in der Kategorie “Werbung/PR” nach den Kriterien Konzept/Idee; Usability, Innovation, Design, Gesamteindruck

Literatur[Bearbeiten]

  • Christian Baun, Marcel Kunze: Cloud Computing. Web-basierte dynamische IT-Services (Informatik Im Fokus). Springer, Berlin / Heidelberg 2009, ISBN 978-3-642-01593-9.
  • Gottfried Vossen, Till Haselmann, Thomas Hoeren: Cloud-Computing für Unternehmen'. Technische, wirtschaftliche, rechtliche und organisatorische Aspekte. dpunkt.verlag, Heidelberg 2012, ISBN 978-3-89864-808-0.
  • Christiana Köhler-Schute (Hrsg.): Software as a Service. SaaS: Strategien, Konzepte, Lösungen und juristische Rahmenbedingungen. Ks-Energy-Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-00-025765-0
  • Reinhold Steinhardt: Der Einfluss von User Generated Content auf den Hörfunk- und Fernsehmarkt. Bedeutung, Strategien und Zukunftsperspektiven. GRIN Verlag 2009, ISBN 978-3-640-342693.
  • Christian Alexander Bauer: User Generated Content. Urheberrechtliche Zulässigkeit nutzergenerierter Medieninhalte. Springer, München 2011, ISBN 978-3-642-20067-0.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.intelproplaw.com/ip_forum/index.php/topic,12871.0.html
  2. http://findarticles.com/p/articles/mi_m0EIN/is_2007_Sept_20/ai_n27381132/
  3. http://www.openpr.de/news/127261/Innovator-des-Jahres-mobile-Content.html Innovator des Jahres mobile Content