Clos (Weinberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Clos ist die französische Bezeichnung für einen umfriedeten Weinberg (von clos – geschlossen bzw. closture, nun clôture, Ein- oder Umfriedung). Oftmals wurden sie von Mönchen wie den Zisterziensern und Benediktinern angelegt. Viele berühmte Weinberge oder Weingüter führen diese Bezeichnung im Namen, auch wenn ihre Mauer heute nicht mehr besteht. Bekannte Clos in Frankreich sind:

Clos de Vougeot
Niersteiner Glöck

In der französischsprachigen Schweiz sind zu nennen:

Auch in Deutschland gibt es vergleichbare ummauerte Weinbergslagen:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. La Revue du Vin de France, Ausgabe 538 vom Februar 2010, Seite 66ff.

Literatur[Bearbeiten]