Closer (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Closer
Nine Inch Nails
Veröffentlichung 1994
Länge 6:13 Minuten (Albumsversion)
6:26 Minuten (Singleversion)
Genre(s) Industrial Rock
Autor(en) Trent Reznor
Album The Downward Spiral

Closer (auch als Closer to God bekannt[1]) ist ein Lied des Industrial-Rock-Projekts Nine Inch Nails. Es erschien im Jahr 1994 auf dem Konzeptalbum The Downward Spiral und als Singleauskopplung.

Inhalt und Kontext[Bearbeiten]

Das Album handelt von den Bemühungen einer Person, sich der Kontrolle durch Religion und Gesellschaft zu entziehen; das Mittel zum Erreichen dieses Ziels sind Sex und Gewalt. In "Closer" berichtet das lyrische Ich von den positiven Gefühlen, die es beim gefühllosen Geschlechtsverkehr ("like an animal", zu Deutsch: "wie ein Tier") überkommen.

Video[Bearbeiten]

Das Video zu "Closer", bei dem Mark Romanek Regie führte, ist eine Hommage an den Fotografen Joel-Peter Witkin.[2] Inhaltlich stellt es den Höhepunkt der auf The Downward Spiral erzählten Geschichte dar; so werden etwa an ein Kreuz gebundene Affen und menschliche, lebende Organe gezeigt.[3] Deshalb und aufgrund des Textes, insbesondere der Zeile "I wanna fuck you like an animal" im Refrain, wurde das Video auf Musiksendern nur in einer zensierten Version gezeigt.

Es wurde 2006 von Zuschauern des Senders VH1 Classic zum bestplatzierten Video der "20 Greatest Music Videos of All Time" gewählt.

Erfolge[Bearbeiten]

Die Singleauskopplung erreichte die Billboard Top 100, landete dort allerdings lediglich auf Platz 41. Erfolgreicher war die Single in Kanada, wo sie im Jahr 2000 auf Platz 5 der Singlehitparade stieg.[1]

Versionen[Bearbeiten]

Von "Closer" existieren drei Versionen. Die Singleauskopplung ist um 13 Sekunden länger als die Version auf dem Album, da auf letzterem das Lied direkt in "Ruiner" übergeht und somit der instrumentale Schluss fehlt. Die Videoversion ist nahezu identisch, allerdings wird das Wort "fuck" aus dem Refrain ausgeblendet.

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Stück verwendet ein Kickdrum-Sample aus dem Lied "Nightclubbing" von Iggy Pop.[4]
  • Der NIN-Autor Meathead veröffentlichte unter dem Pseudonym Nine Inch Goombas ein Mashup aus Closer und der Titelmelodie von Super Mario Bros., welche er Closer to Mario nannte [5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAllmusic: The Downward Spiral / Nine Inch Nails. Abgerufen am 6. August 2011.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTimothy Smith: Mark Romanek / 54th BFI London Film Festival. Abgerufen am 6. August 2011: „Nine Inch Nails' 'Closer' pays homage to photographer Joel-Peter Witkin and Madonna's 'Bedtime Story' nods to female surrealist painters such as Leonora Carrington and Remedios Varo.“
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBand: Nine Inch Nails - Biographie und Discographie bei HardHarderHeavy. 13. Februar 2008, abgerufen am 6. August 2011: „Als Singles werden "March of the Pigs", "Closer" (ausgestattet mit einem weiteren, sehr kontroversen Video: Ans Kreuz gebundene Affen, weibliche Geschlechtsmerkmale, Nacktheit oder pumpende Innereien sind Grund genug für weitreichende Zensur), ausgekoppelt.“
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGreg Rule: Interview mit Trent Reznor. April 1994, abgerufen am 6. August 2011: „Actually for "Closer", we sampled the kick drum off an old Iggy Pop record, "Nightclubbing", off Idiot.“
  5. Closer to Mario (mp3; 7,4 MB)

Weblinks[Bearbeiten]