Clymenien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clymenien
Clymenia laevigata

Clymenia laevigata

Zeitliches Auftreten
Devon
Fundorte
Systematik
ohne Rang: Vielzellige Tiere (Metazoa)
Urmünder (Protostomia)
Weichtiere (Mollusca)
Kopffüßer (Cephalopoda)
Ammoniten (Ammonoidea)
Clymenien
Wissenschaftlicher Name
Clymeniida
Hyatt, 1884

Die Clymenien (Clymeniida) sind eine Ordnung von jungpaläozoischen Ammoniten (Ammonoidea). Sie stellen im Devon wichtige Leitfossilien.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Gehäuse variieren von dünn-scheibenförmig bis dick. Der Nabel ist weit bis geschlossen. Der Siphonalstrang liegt im Gegensatz zu allen anderen Ammonoidea dorsal. Die Lobenformel ist LI mit vielen Modifikationen während der Evolution der Gruppe; z.B. Entwicklung eines E-, A- und U-Lobus. Die Formen sind generell schwach ornamentiert mit Anwachslinien oder mit schwachen Rippen.

System[Bearbeiten]

Die Ordnung wird derzeit in zwei Unterordnungen mit jeweils einigen Überfamilien unterteilt:

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Becker, Jürgen Kullmann: Paleozoic Ammonoids in Space and Time. In: Neil L. Landman, Kazushige Tanabe, Richard Arnold Davis (Hrsg.): Ammonoid Paleobiology (= Topics in Geobiology. Bd. 13). Plenum Press, New York NY u. a. 1996, ISBN 0-306-45222-7, S. 711–753.
  • Dieter Korn, Christian Klug: Ammoneae Devonicae. (= Fossilium Catalogus. 1: Animalia. Ps. 138). Backhuys Publishers, Leiden 2002, ISBN 90-5782-119-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Clymenien (Clymeniida) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien