Coccoloba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coccoloba
Coccoloba uvifera, Fruchtstand

Coccoloba uvifera, Fruchtstand

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Unterfamilie: Polygonoideae
Gattung: Coccoloba
Wissenschaftlicher Name
Coccoloba
P.Browne
Coccoloba sintenisii, Blütenstände

Coccoloba ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae). Deutsche Namen für die Gattung sind „Meertraubenbaum“ und „Seetraube“.

Verbreitung und Standort[Bearbeiten]

Die Gattung ist in den tropischen bis subtropischen Zonen Amerikas einschließlich der karibischen Inselwelt (Neotropis) verbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Vertreter dieser Gattung wachsen als immergrüne Sträucher oder Bäume. Die Laubblätter sind je nach Art direkt am Zweig aufsitzend oder gestielt; sie stehen wechselständig. Die Blätter sind je nach Art lanzettlich bis rund oder umgekehrt-elliptisch; sie haben einen glatten Rand.

Die endständigen Blütenstände sind traubenartig und überhängend. Die einzelnen Blüten sind gestielt. Es gibt funktional männliche und weibliche Blüten. Die Blütenhülle ist weiß bis grün-weiß und glockenförmig verwachsen. Es sind fünf Tepalen vorhanden. In den männlichen Blüten sind acht Staubblätter vorhanden, die an der Basis verwachsen sind; ein Stempel ist noch rudimentär vorhanden. In den weiblichen Blüten sind drei Griffel vorhanden; Staubblätter sind rudimentär vorhanden. Als Früchte werden braune bis schwarze Achänen gebildet und sie enthalten nur einen Samen.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Früchte von Coccoloba uvifera sind essbar; sie werden unter anderem zu Marmelade und Wein verarbeitet. [1]

Systematik[Bearbeiten]

Die Erstbeschreibung der Gattung zunächst noch mit dem Namen Coccolobis stammt vom irischen Botaniker Patrick Browne und wurde 1756 veröffentlicht.[2]. In der Gattung Coccoloba werden etwa 120 Arten unterschieden.

Hier eine Artenauflistung:[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Coccoloba uvifera. In: Floridata. (englisch)
  2. Civ. Nat. Hist. Jamaica. 209. 1756; siehe: Flora of North America.
  3. Artenliste. In: GRIN Taxonomy for Plants. (englisch); sowie ITIS-Eintrag.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Coccoloba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien