Code39

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Code39 Beispiel mit Prüfzeichen Dollar

Die Kodierung Code39, auch kurz 3of9 genannt, stellt einen alphanumerischen Zeichensatz zur Verfügung. Außer Ziffern und Großbuchstaben sind sieben Sonderzeichen definiert. Start- und Stoppzeichen sind identisch und werden durch das Sonderzeichen "*" dargestellt. Der Code39 ist in der ISO/IEC 16388[1] spezifiziert.

Aufbau[Bearbeiten]

Code 39 Zeichensatz

Die Bezeichnung Code39 geht auf die Struktur der Kodierung, mit drei breiten Elementen aus der Gesamtzahl von neun, zurück. Dieser Aufbau ermöglicht die Darstellung von 44 verschiedenen Zeichen. Daher werden die letzten 5 Zeichen (Wert für Prüfsumme 38-42) in anderer Form dargestellt (3 breite weiße Balken, statt 2 schwarze und 1 weißen breiten Balken). 38 der 40 Möglichkeiten, entsprechen den Zahlen 0-9, dem Alphabet (A-Z), dem Punkt und dem Komma. Die 39. Möglichkeit beinhalten das Start-/Stoppzeichen ‚*‘. Die 40. Möglichkeit (sWSwswSws - s=dünn schwarz; S=dick schwarz; w=dünn weiß; W=dick weiß) wird jedoch nicht verwendet. Jedem Zeichen des Alphabets wird ein Barcode aus fünf Strichen und vier Zwischenräumen zugeordnet. Es gibt zwei verschiedene Balken- und Lückenbreiten.

Code39 ist ein diskreter Code mit variabler Codelänge (variable Zeichenanzahl). Der Codeaufbau erlaubt die bidirektionale Abtastung der selbstüberprüfenden Elemente[2].

Für Anwendungen mit erhöhten Anforderungen an die Lesesicherheit existiert ein optionales Prüfsummenverfahren, das auf einer Wertetabelle für jedes Zeichen beruht. Hierbei besitzt das Zeichen ‚0‘ den numerischen Wert 0, das Zeichen ‚1‘ den Wert 1, das Zeichen ‚A‘ den Wert 10, das Zeichen ‚Z‘ den Wert 35. Als letztem Zeichen wird ‚%‘ der Wert 42 zugeordnet. Der Wert des Prüfzeichens errechnet sich demnach wie folgt:

Wert (P) = (Wert (z1) + Wert (z2) + ... + Wert (zn)) \mod 43

Z.B. ist das Prüfzeichen der Zeichenfolge ‚12345ABCDE/‘ das ‚T‘. Durch folgende Berechnung kommt das ‚T' zustande:

1 + 2 + 3 + 4 + 5 + 10 + 11 + 12 + 13 + 14 + 40 = 115
115 \mod 43 = 29
29 \Rightarrow T[3]

Der Code39 ist einfach herzustellen[4], da ein Zeichen Klarschrift einem Zeichen Barcode entspricht. Code39 dominierte frühere Anwendungsgebiete, die eine alphanumerische Kodierung verlangten. Wegen der relativ geringen Informationsdichte und einer im Vergleich zu anderen Kodierungen geringen Zeichensatzauswahl, wird er in jüngster Zeit jedoch zunehmend durch den Code128 ersetzt.

Zeichenkodierung[Bearbeiten]

Zeichen Bedeutung Wert für Prüfsumme
‚1‘ 1 1
‚2‘ 2 2
‚3‘ 3 3
‚4‘ 4 4
‚5‘ 5 5
‚6‘ 6 6
‚7‘ 7 7
‚8‘ 8 8
‚9‘ 9 9
‚A‘ A 10
‚B‘ B 11
‚C‘ C 12
‚D‘ D 13
‚E‘ E 14
‚F‘ F 15
‚G‘ G 16
‚H‘ H 17
‚I‘ I 18
‚J‘ J 19
‚K‘ K 20
‚L‘ L 21
‚M‘ M 22
‚N‘ N 23
‚O‘ O 24
‚P‘ P 25
‚Q‘ Q 26
‚R‘ R 27
‚S‘ S 28
‚T‘ T 29
‚U‘ U 30
‚V‘ V 31
‚W‘ W 32
‚X‘ X 33
‚Y‘ Y 34
‚Z‘ Z 35
‚-‘ Bindestrich, Minus 36
‚.‘ Punkt 37
‚ ‘ Space, Leerzeichen 38
‚$‘ Dollar 39
‚/‘ Schrägstrich 40
‚+‘ Plus 41
‚%‘ Prozent 42[5]

Full ASCII Code 39[Bearbeiten]

Code 39 ist auf 43 Zeichen beschränkt. Um alle 128 ASCII-Zeichen darstellen zu können, wird das System so erweitert: Die Symbole 0-9, A-Z, ‚.‘ und ‚-‘ sind die gleichen wie bei Code 39. Kleinbuchstaben, weitere Zeichen und Steuerungszeichen werden durch zwei aufeinanderfolgende Symbole von Code39 gebildet.

+ Symboltabelle Full ASCII Code 39

Nr Zeichen Kodierung     Nr Zeichen Kodierung     Nr Zeichen Kodierung     Nr Zeichen Kodierung
0 NUL  %U 32 [space] [space] 64 @  %V 96 `  %W
1 SOH $A 33  ! /A 65 A A 97 a +A
2 STX $B 34 " /B 66 B B 98 b +B
3 ETX $C 35 # /C 67 C C 99 c +C
4 EOT $D 36 $ /D 68 D D 100 d +D
5 ENQ $E 37  % /E 69 E E 101 e +E
6 ACK $F 38 & /F 70 F F 102 f +F
7 BEL $G 39 ' /G 71 G G 103 g +G
8 BS $H 40 ( /H 72 H H 104 h +H
9 HT $I 41 ) /I 73 I I 105 i +I
10 LF $J 42 * /J 74 J J 106 j +J
11 VT $K 43 + /K 75 K K 107 k +K
12 FF $L 44 , /L 76 L L 108 l +L
13 CR $M 45 - - 77 M M 109 m +M
14 SO $N 46 . . 78 N N 110 n +N
15 SI $O 47 / /O 79 O O 111 o +O
16 DLE $P 48 0 0 80 P P 112 p +P
17 DC1 $Q 49 1 1 81 Q Q 113 q +Q
18 DC2 $R 50 2 2 82 R R 114 r +R
19 DC3 $S 51 3 3 83 S S 115 s +S
20 DC4 $T 52 4 4 84 T T 116 t +T
21 NAK $U 53 5 5 85 U U 117 u +U
22 SYN $V 54 6 6 86 V V 118 v +V
23 ETB $W 55 7 7 87 W W 119 w +W
24 CAN $X 56 8 8 88 X X 120 x +X
25 EM $Y 57 9 9 89 Y Y 121 y +Y
26 SUB $Z 58  : /Z 90 Z Z 122 z +Z
27 ESC  %A 59  ;  %F 91 [  %K 123 {  %P
28 FS  %B 60 <  %G 92 \  %L 124  %Q
29 GS  %C 61 =  %H 93 ]  %M 125 }  %R
30 RS  %D 62 >  %I 94 ^  %N 126 ~  %S
31 US  %E 63  ?  %J 95 _  %O 127 DEL  %T, %X, %Y, %Z

Code 39 reduced[Bearbeiten]

Ist eine Variante, die nur aus den Zeichen 0 bis 9 und A bis Z besteht und das Prüfzeichen wird modulo 36 berechnet.

Unterstützung[Bearbeiten]

Als altbewährte Symbolik wird Code 39 von fast allen gängigen Strichcodelesern und Etikettendruckern unterstützt. Für Textverarbeitungs-Software wird Code 39 als Schriftart von verschiedenen Anbietern (auch kostenfrei) angeboten, und für LaTeX empfiehlt sich das barcodes-Paket.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ISO/IEC 16388:2007 Information technology -- Automatic identification and data capture techniques -- Code 39 bar code symbology specification International Organization for Standardization, Abgerufen am 10. März 2014
  2. Strichcodesysteme Code 39. Strichcodeservice Michael Franken. Abgerufen am 10. März 2014.
  3. Strichcodesysteme Code 39 - Prüfzeichenberechnung (Beschreibung). Strichcodeservice Michael Franken. Abgerufen am 10. März 2014. - mit ähnlicher Berechnung
  4. Barcode Lexikon Code 39 - Vorteile / Stärken. Suchy MIPS. Abgerufen am 10. März 2014.
  5. Strichcodesysteme Code 39 - Prüfzeichenberechnung (Beschreibung). Strichcodeservice Michael Franken. Abgerufen am 10. März 2014. - Tabelle listet die Sonderzeichen auf