Codex Millenarius (maior)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Codex Millenarius (Lukas).jpg

Der Codex Millenarius major ist ein altes Buch, das alle vier Evangelien in lateinischer Sprache überliefert. Man geht davon aus, dass es um 800 im Stift Mondsee geschrieben wurde. Es wird unter der Signatur Cim. 1 in der Bibliothek des Stifts Kremsmünster in Oberösterreich verwahrt, die auch andere überragende Schätze von religiösem und kulturellen Wert besitzt, darunter den Tassilokelch.

Die künstlerische Ausgestaltung des Buches aus karolingischer Zeit besteht aus acht Einfassungen, die die vier Evangelisten und deren Insignien abbilden, was das Werk zu einem einzigartigen Kunstwerk aus dieser Zeit macht.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen über die Faksimile-Ausgabe der Akademische Druck- u. Verlagsanstalt