Coelophysoidea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coelophysoidea
Coelophysis bauri

Coelophysis bauri

Zeitliches Auftreten
Obertrias bis Unterjura (Norium bis Pliensbachium)[1]
228 bis 182,7 Mio. Jahre
Fundorte
  • Weltweit
Systematik
Ornithodira
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoda
Ceratosauria ?
Coelophysoidea
Wissenschaftlicher Name
Coelophysoidea
Nopcsa, 1928

Die Coelophysiden (Coelophysoidea) waren theropode Dinosaurier und in der Oberen Trias und im Unteren Jura weltweit verbreitet.

Diese Theropoden waren schlanke, grazil gebaute, räuberisch lebende Tiere. Sehr wahrscheinlich ernährten sie sich von kleinen Echsen, Fischen und evtl. von Aas, da sie einen zu leichten Körperbau besaßen um auch größere Tiere zu erlegen. Sie besaßen drei krallenbewehrte Finger, sowie einen beweglichen Daumen, dessen Funktion nicht gesichert ist. Sie wurden einen bis drei Meter lang und können relativ schnelle Läufer gewesen sein. Die fossilen Überreste zweier Taxa, Coelophysis und Syntarsus wurden zu dutzenden bzw. hunderten in einer Lagerstätte gefunden. Man nimmt deshalb an, dass die Tiere in größeren Gruppen lebten.

Bis vor kurzem wurde den Coelophysiden, insbesondere der Gattung Coelophysis, Kannibalismus nachgesagt. Neue Forschungen ergaben jedoch, dass es sich bei den Überresten vermeintlich eigener Jungtiere um Saltoposuchiden handelte, Vorfahren der Krokodile.

Die Coelophysiden unterscheiden sich durch den Bau der Oberkieferknochen, welche einen merkwürdigen Knick aufweisen von ursprünglicheren Theropoden. Dieses merkwürdige Kennzeichen hatten außer den Coelophysiden nur die Spinosaurier. Möglicherweise verminderte diese Schädelform das Gewicht des Kopfes.

Äußere Systematik[Bearbeiten]

Es ist umstritten, ob die Coelophysiden zu den Ceratosauria gerechnet werden oder ob sie zu einem früheren Zeitpunkt als diese vom Stammbaum abzweigen.

Die beiden Alternativen für die systematische Position der Coelophysiden zeigen folgende Kladogramme:

 Theropoda 

 Ceratosauria 


 Coelophysoidea


     

 Neoceratosauria




     

 Tetanurae





 Theropoda 


 Coelophysoidea


 Neotheropoda 


 Neoceratosauria


     

 Tetanurae






Innere Systematik[Bearbeiten]

Liliensternus
Megapnosaurus

Kladogramm nach Tykoski und Rowe (2004):[3]


Coelophysoidea

 Dilophosaurus


     

 Liliensternus


     

 Procompsognathus


 Coelophysidae

 Segisaurus


     

 Coelophysis


     

 Syntarsus rhodesiensis (Megapnosaurus rhodesiensis)


     

 Syntarsus kayentakatae (Megapnosaurus kayentakatae)







Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide to Dinosaurs. Princeton University Press, Princeton NJ 2010, ISBN 978-0-691-13720-9, S. 72, Online.
  2. Hai-Lu You, Yoichi Azuma, Tao Wang, Ya-Ming Wang & Zhi-Ming Dong: The first well-preserved coelophysoid theropod dinosaur from Asia. Zootaxa 3873 (3): 233–249 (16 Oct. 2014)
  3. Innere und Äußere Systematik der Coelophysoidea

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Coelophysoidea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien