Coglès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coglès
Wappen von Coglès
Coglès (Frankreich)
Coglès
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Fougères-Vitré
Kanton Saint-Brice-en-Coglès
Gemeindeverband Communauté de communes du Coglais.
Koordinaten 48° 28′ N, 1° 22′ W48.459722222222-1.3641666666667110Koordinaten: 48° 28′ N, 1° 22′ W
Höhe 70–142 m
Fläche 17,21 km²
Einwohner 648 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Postleitzahl 35460
INSEE-Code

Coglès (bretonisch Gougleiz: „Norden“) ist eine französische Gemeinde mit 648 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) in der Bretagne im Département Ille-et-Vilaine an der Grenze zur Normandie.

Der Ort ist ein typisches Beispiel für rurale bretonische Architektur.

Die Gemeinde liegt ca. 52 km nordöstlich von Rennes und 25 km südlich vom Mont Saint-Michel.

Geschichte[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Coglès war das erste bretonische Dorf, das im Zweiten Weltkrieg von den Alliierten befreit wurde.