Col de Turini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Col de Turini
Blick von der Aussichtsschleife oberhalb des Col de Turini

Blick von der Aussichtsschleife oberhalb des Col de Turini

Himmelsrichtung Westen Süden
Passhöhe 1607 m
Département Alpes-Maritimes
Talorte La Bollène-Vésubie L'Escarène / Sospel
Ausbau Passstraße
Gebirge Seealpen
Profil
Denzel-Skala SG 2-3 [1]
Karte
Col de Turini (Frankreich)
Col de Turini
x x
Koordinaten 43° 58′ 37″ N, 7° 23′ 31″ O43.9769444444447.39194444444441607Koordinaten: 43° 58′ 37″ N, 7° 23′ 31″ O

k

Der Col de Turini ist ein Pass in den französischen Seealpen im Hinterland der französischen Riviera. Die Passhöhe liegt im Département Alpes-Maritimes auf einer Höhe von 1607 Metern.

Der Pass liegt in der äußeren, besiedelten Zone des Nationalpark Mercantour und stellt den Übergang zwischen dem Tal der Bévéra und dem Tal der Vésubie dar.

Die Passhöhe des Col de Turini ist von drei Seiten erreichbar: Vom westlich gelegenen La Bollène-Vésubie und jeweils von den südlich gelegenen Orten L'Escarène und Sospel. Nordöstlich führt eine mit "Origine Circuit de l'Authion" beschilderte Straße, die sich nach etwa zwei Kilometern zu einer Ringstraße aufteilt. An dieser aussichtsreichen Straße im Massif de l'Authion liegen einige ehemalige Militäranlagen.

Tourismus[Bearbeiten]

Fern- und Weitwanderwege[Bearbeiten]

Der Col de Turini ist ein Etappenort am Fernwanderweg GR 52A, dem Sentier Panoramique du Mercantour, und der Via Alpina.

Motorsport[Bearbeiten]

Über den Col de Turini führt jährlich eine Etappe der Rallye Monte Carlo, sie wird als "Nacht der langen Messer" bezeichnet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Sabine Bade, Wolfram Mikuteit: Grande Randonnée 52A. Le Sentier panoramique du Mercantour. Fernwege.de, Roxheim 2008, ISBN 978-3-937304-78-6.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Harald Denzel: Großer Alpenstraßenführer. 22. Auflage; Denzel-Verlag Innsbruck 2005, ISBN 3-85047-764-9