Col de la Croix de Fer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Col de la Croix de Fer
Blick kurz vor der Passhöhe Richtung Südwesten

Blick kurz vor der Passhöhe Richtung Südwesten

Himmelsrichtung Nordost Südwest
Passhöhe 2067 m
Département Savoie, Frankreich
Wasserscheide Arc Romanche
Talorte St. Jean-
de-Maurienne
Rochetaillée
Ausbau asphaltierte Straße
Gebirge Alpen
Profil
Bergwertung HC HC
Ø-Steigung 5,2 % (1527 m / 29,5 km) 4,3 % (1356 m / 31,5 km)
Karte
Col de la Croix de Fer (Frankreich)
Col de la Croix de Fer
x
Koordinaten 45° 13′ 41″ N, 6° 12′ 10″ O45.2286.20272067Koordinaten: 45° 13′ 41″ N, 6° 12′ 10″ O

k

Der Col de la Croix de Fer (deutsch „Eisenkreuz-Pass“) ist ein französischer Alpenpass. Der 2067 Meter hohe Übergang liegt in der Region Rhône-Alpes (Département Savoie) an der D 926 und verbindet Rochetaillée nahe Le Bourg-d’Oisans im Romanche-Tal mit Saint-Jean-de-Maurienne im Tal Maurienne.

Die Zufahrt von Nordosten aus Saint-Jean-de-Maurienne misst 29,5 km, diejenige von Südwesten aus Rochetaillée 31,5 km. Bei der Anfahrt aus Rochetaillée zweigt 2,5 km vor der Passhöhe die Straße zum Col du Glandon (1924 m) ab, welcher nach wenigen hundert Metern erreicht wird. Vom Col du Glandon gelangt man nach Saint-Étienne-de-Cuines im Tal Maurienne (22 km).

Der Col de la Croix de Fer stand bislang 16 Mal im Programm der Tour de France, war dabei aber nie Etappenziel. Erstmals befuhr die Tour de France den Pass 1947, zum letzten Mal am 12. Juli 2012 im Verlauf der 11. Etappe der Tour de France 2012 (Stand: Juli 2012).

Eisernes Kreuz auf der Passhöhe

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Leissl: Die legendären Anstiege der Tour de France. Covadonga, Bielefeld 2004. ISBN 3-936973-09-1
  • Kristian Bauer: Roadbook Tour de France. Bruckmann, München 2006. ISBN 3-7654-4477-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Col de la Croix de Fer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien