Col du Glandon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Col du Glandon
Blick von der Passhöhe

Blick von der Passhöhe

Himmelsrichtung Nordseite Südwestseite
Passhöhe 1924 m
Département Savoie, Frankreich
Talorte Sainte-Etienne- de-Cuines Rochetaillée
Ausbau Passstraße
Erbaut 1898 / 1912
Wintersperre Oktober - Mai
Gebirge französische Alpen
Profil
Ø-Steigung 4,2 % (1476 m / 21.3 km) 6,9 % (1206 m / 29 km)
Max. Steigung (auf km 11.4) (auf km 11.5)
Karte
Col du Glandon (Frankreich)
Col du Glandon
x
Koordinaten 45° 14′ 24″ N, 6° 10′ 30″ O45.246.1751924Koordinaten: 45° 14′ 24″ N, 6° 10′ 30″ O

Der Col du Glandon ist ein französischer Alpenpass. Der 1924 Meter hohe Übergang liegt in der Region Rhône-Alpes (Département Savoie). Er verbindet Rochetaillée nahe Le Bourg-d’Oisans im Romanche-Tal mit La Chambre im Tal Maurienne. Eröffnet 1898, wurde er 1912 mit dem etwas höheren Col de la Croix de Fer verbunden, der nach Saint-Jean-de-Maurienne führt. Der Col du Glandon ist zwischen Mai und Oktober befahrbar.

Literatur[Bearbeiten]

Bauer Kristian: Roadbook Tour de France. München, Bruckmann, 2006. ISBN 3-7654-4477-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Col du Glandon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien