Cole Jarrett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Cole Jarrett Eishockeyspieler
Cole Jarrett
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Januar 1983
Geburtsort Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada
Größe 182 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #2
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 5. Runde, 141. Position
Columbus Blue Jackets
Spielerkarriere
1998–1999 Waterloo Siskins
1999–2003 Plymouth Whalers
2003–2006 Bridgeport Sound Tigers
2006 New York Islanders
2006–2007 Eisbären Berlin
2007 HPK Hämeenlinna
2007–2008 Jokerit Helsinki
2008 Malmö Redhawks
2008–2009 Nürnberg Ice Tigers
2009–2010 Graz 99ers
2010–2011 Tohoku Free Blades
2011–2013 Graz 99ers
seit 2013 EC VSV

Cole Jarrett (* 4. Januar 1983 in Sault Ste. Marie, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der Mitte März 2013 vom EC VSV in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag genommen wurde.

Karriere[Bearbeiten]

Jarrett begann seine Karriere 1999 bei den Plymouth Whalers in der kanadischen Juniorenliga OHL. Bereits in seinem zweiten Jahr konnte der Verteidiger in 60 Spielen 48 Scorerpunkte erzielen und war damit der punktbeste Abwehrspieler seines Teams. In den nächsten zwei Jahren konnte Jarrett seine Scorerqualitäten beibehalten und seine Punkteausbeute weiter steigern. Folgerichtig wurden die Scouts diverser NHL-Teams auf den Linksschützen aufmerksam, sodass er im NHL Entry Draft 2001 in der fünften Runde an 141. Stelle von den Columbus Blue Jackets ausgewählt wurde.

Daraufhin wechselte Cole Jarrett in die American Hockey League zu den Bridgeport Sound Tigers. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich der Defensivspieler auch dort durchsetzen und kam am Ende sogar auf drei NHL-Einsätze für den Kooperationspartner New York Islanders. Dennoch war ein Sprung in die National Hockey League unwahrscheinlich, und so schloss sich der Kanadier zur Saison 2006/07 den Eisbären Berlin an. Zunächst bekam Jarrett einen Einjahres-Vertrag, der aber am Ende der Saison nicht verlängert wurde, sodass er zu HPK Hämeenlinna in die höchste finnische Spielklasse, die SM-liiga, wechselte. Hier konnte er die Verantwortlichen jedoch ebenfalls nicht von sich überzeugen und verließ den Verein noch während der laufenden Saison. Am Ende unterschrieb der Verteidiger einen Vertrag bei Jokerit Helsinki, konnte sich aber auch dort nicht durchsetzen und wechselte erneut den Verein. Seine letzte Karrierestation in der Saison 2007/08 waren dann die Malmö Redhawks.

Nachdem er die Spielzeit 2008/09 für die Sinupret Ice Tigers absolviert hatte, wechselte er zur folgenden Saison zu den Graz 99ers. Von dort wechselte er nach nur einer Spielzeit nach Asien in die Asia League Ice Hockey zu den Tohoku Free Blades, um nach nur einer erfolgreichen Spielzeit wieder den Weg zurück nach Graz anzutreten. Mit dem japanischen Eishockeyklub wurde Jarrett in der Saison 2010/11 Meister, zudem war er mit 18 Toren und 51 Scorerpunkten statistisch der beste Verteidiger der Liga. Nach seiner Rückkehr nach Österreich stieg er zum Kapitän der 99ers auf, konnte sich aber mit der Mannschaft nicht für die Play-offs qualifizieren, dennoch wurde sein Vertrag im Februar 2012 um ein weiteres Jahr verlängert.[1] In der folgenden Saison 2012/13 schaffte er mit der Mannschaft den Sprung in die Play-offs, wo das Team im Viertelfinale gegen den späteren Meister EC KAC ausschied. Am 15. März 2013 wurde der Wechsel Jarretts innerhalb der Liga zum EC VSV bekanntgegeben; er erhielt einen Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren und wurde bei Saisonbeginn zum Assistenzkapitän bestimmt.[2] Die Saison 2013/14 schloss er als drittbester Scorer des EC VSV ab.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998/99 Waterloo Siskins OHL 48 8 12 20 38
1999/2000 Plymouth Whalers OHL 57 3 7 10 47 23 3 7 10 19
2000/01 Plymouth Whalers OHL 60 12 36 48 98 19 6 12 18 29
2001/02 Plymouth Whalers OHL 51 14 24 38 92 6 1 1 2 18
2002/03 Plymouth Whalers OHL 58 14 41 55 138 14 5 6 11 29
2003/04 Bridgeport Sound Tigers AHL 59 2 14 16 38
2004/05 Bridgeport Sound Tigers AHL 61 7 13 20 65
2005/06 Bridgeport Sound Tigers AHL 78 3 20 23 88 7 0 0 0 13
2005/06 New York Islanders NHL 1 0 0 0 0
2006/07 Eisbären Berlin DEL 50 7 17 24 99 3 1 0 1 8
2007/08 Hämeenlinnan Pallokerho SML 18 1 0 1 53
2007/08 Jokerit SML 15 1 4 5 45
2007/08 Malmö Redhawks ALS 9 3 3 6 36 9 0 0 0 8
2008/09 Sinupret Ice Tigers DEL 47 1 9 10 76 5 0 0 0 4
2009/10 EC Graz 99ers ÖEL 37 7 17 24 71 6 0 0 2 12
2010/11 Tohoku Free Blades ALH 34 18 33 51 89
2011/12 EC Graz 99ers ÖEL 48 7 25 32 98
2012/13 EC Graz 99ers ÖEL 49 7 27 34 101 5 0 0 0 4
2013/14 EC VSV ÖEL
OHL gesamt 226 43 108 151 375 62 15 26 41 95
AHL gesamt 198 12 47 59 191 7 0 0 0 13
DEL gesamt 97 8 26 34 175 8 1 0 1 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cole Jarrett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. erstebankliga.at, Erste Vertragsverlängerungen in Graz, abgerufen am 24. Mai 2013
  2. ecvsv.at, Nächster Neuzugang: Cole Jarrett zum VSV!, abgerufen am 24. Mai 2013