Cole Konrad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cole Konrad (* 2. April 1984 in Appleton, Wisconsin) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Ringer und derzeitiger Mixed-Martial-Arts-Kämpfer. Er war panamerikanischer Meister 2005 im freien Stil im Schwergewicht.

Werdegang[Bearbeiten]

Cole Konrad besuchte eine High School in New London, wo er im jugendlichen Alter mit dem Ringen begann. Er wechselte später an die Freedom High School in Freedom, wo er diesen Sport weiterhin betrieb und auch mit dem American Football begann. Er rang zunächst in beiden Stilarten, dem griechisch-römischen und dem freien Stil. Im Jahre 2002 wurde als High-School-Ringer Meister von Wisconsin im Schwergewicht. Außerdem wurde er in diesem Jahr US-amerikanischer Juniorenmeister sowohl im freien als auch im griech.-römischen Stil im Schwergewicht.

Ab 2003 studierte Cole Konrad an der University of Minnesota. Er gehörte dabei auch den so genannten "Golden Gophers" an, dem Ringerclub dieser Universität. Sein Trainer war dort J. Robinson. Im Jahre 2004 belegte er bei den NCAA Championships (USA-Studentenmeisterschaft) im freien Stil im Schwergewicht den 4. Platz. 2005 kam er schon auf den 2. Platz und im Jahre 2006 gewann er diesen Titel mit einem bemerkenswerten Sieg über Steve Mocco. Schließlich holte er sich diese Meisterschaft auch noch im Jahre 2007.

Im Jahre 2005 startete der stämmige und kraftvolle Ringer seine internationale Karriere. Er wurde dabei in Guatemala-Stadt panamerikanischer Meister im Schwergewicht vor Yonsy Sanches aus Venezuela und dem mehrfachen Medaillengewinner bei Weltmeisterschaften Alexis Rodríguez Valera aus Kuba. Im Jahre 2006 versuchte sich Cole Konrad für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren, belegte aber bei der US-amerikanischen Ausscheidung (Trials) hinter Tolly Thompson und Steve Mocco aber nur den 3. Platz. Im gleichen Jahr gewann er aber bei der Universitäten-Weltmeisterschaft in Ulaanbaatar im Schwergewicht eine Bronzemedaille.

2007 wurde Cole Konrad US-amerikanischer Vize-Meister im Schwergewicht hinter Thomas Rowlands, aber noch vor Steve Mocco und Tervel Dlagnev. Cole Konrad, der im Jahre 2007 sein Studium mit dem Masters-Degree in Sportmanagement beendete und nach Wegfall eines Stipendiums vor wirtschaftlichen Problemen stand, beteiligte sich im Jahre 2008 noch an den Olympia-Trials, war aber dort schon nicht mehr in Form und schied bereits in der Vorrunde aus. Nach diesen Trials beendete er seine Ringerkarriere im Alter von erst 24 Jahren und unterschrieb bei den Minnesota Vikings einen Vertrag als American-Football-Profi. Inzwischen verdient Konrad sein Geld als Mixed-Martial-Arts-Kämpfer. Als solcher trat er vor allem beim Veranstalter Bellator FC an und hielt am 14. Oktober 2010 eine Kampfbilanz von sieben Siegen und null Niederlagen.[1]

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

Jahr Platz Wettbewerb Gew.-Kl.
2005 1. Panamerikanische Meisterschaft in Guatemala-Stadt Schwer vor Yonsy Sanchez, Venezuela, Alexis Rodríguez Valera, Kuba u. Renato Cunha, Brasilien
2006 3. Universitäten-WM in Ulaanbaatar Schwer hinter P. Alijanihadji, Iran u. S. Swatkowski, Kasachstan, gemeinsam mit Arjan Bhullar, Kanada, vor P. Rangelow, Bulgarien u. Innokenti Zykow, Russland
2007 4. Sunkist Kids Open in Phoenix (Arizona) Schwer hinter Tervel Dlagnev, Les Sigman u. Mike Faust
2007 5. Hargobind Cup in Surrey/Kanada Schwer hinter Steve Mocco, Les Sigman u. Pat Cummins, alle USA, sowie Arjan Bhullar

Anm.: alle Wettbewerbe im freien Stil, Schwergewicht, bis 120 kg Körpergewicht

Nationale Erfolge[Bearbeiten]

Jahr Platz Wettbewerb Stil Gew.-Kl.
2002 1. US-amerik. Juniorenmeist. GR Schwer vor John May u. Grant Miller
2002 1. US-amerik. Juniorenmeist. F Schwer vor Joel Powers u. John May
2004 4. NCAA-Championships F Schwer hinter Thomas Rowlands, Pat Cummins u. Leonce Crump
2005 2. NCAA-Championships F Schwer hinter Steve Mocco, vor Pat DeGain u. Greg Wagner
2006 3. WM-Trials F Schwer hinter Tolly Thompson u. Steve Mocco
2006 1. US-amerik. Studentenmeist. (AAU) F Schwer vor Ty Watterson und Stefan Tighe
2006 1. NCAA-Championships F Schwer vor Steve Mocco, greg Wagner u. Cain Velasquez
2007 2. USA-Meisterschaft F Schwer hinter Thomas Rowlands, vor Steve Mocco u. Tervel Dlagnev
2007 1. NCAA-Championships F Schwer vor Aaron Anspach u. Dustin Fox

Anm.: GR = griechisch-römischer Stil, F = freier Stil, NCAA = US-amerik. Hochschul-Sportverband, AAU = Amateur Athleten Union

Quellen[Bearbeiten]

  • Datenbank des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaften der Universität Leipzig,
  • Website des US-amerik. Ringerverbandes,
  • Website "www.wrestlinghalloffame.org"

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Sherdog Fightfinder – Cole Konrad