Colin Rowe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Colin Rowe (* 1920 in Yorkshire; † 5. November 1999 in Arlington County) war britischer Architekt, Autor und Hochschullehrer.[1] Seine Arbeit wird als nicht unwesentlicher Einfluss auf den Städtebau, insbesondere in den Bereichen Stadtplanung und Stadtgestaltung, angesehen.

Leben[Bearbeiten]

Colin Rowe wurde zwar im Vereinigten Königreich geboren, verbrachte die meiste Zeit seines Lebens aber in den Vereinigten Staaten von Amerika. Er studierte an der Liverpool School Architektur, am Londoner Warburg Institute Kunstgeschichte. Daraufhin lehrte er an verschiedenen Fakultäten, so in Austin und an der Cornell University.[2]

1995 wurde er mit der Goldmedaille des Royal Institute of British Architects (RIBA) ausgezeichnet.[1]

Werke[Bearbeiten]

  •  C. Rowe, R. Slutzky: Transparenz. Birkhäuser Verlag, 1997, ISBN 3-7643-5614-6.
  •  R. Krier, C. Rowe: Urban Space. Rizzoli, 1979, ISBN 0-8478-0236-1.
  •  A. J. Plattus, C. Rowe, F. Koetter: Koetter Kim & Associates: Place Time. Rizzoli, 1997, ISBN 0-8478-2050-5.
  •  C. Rowe, Leon Satkowski: Italian Architecture of the 16th Century. Princeton Architectural Press, 2002, ISBN 1-56898-331-X.
  •  C. Rowe, F. Koetter: Collage City. MIT Press, 1984, ISBN 0-262-68042-4.
  •  C. Rowe: The Mathematics of the Ideal Villa, and other Essays. MIT Press, 1977, ISBN 0-262-18077-4.
  •  C. Rowe: Architecture of Good Intentions. Academy Editions, 1995, ISBN 1-85490-200-8.
  •  C. Rowe, Bernhard Hoesli, Robert Slutzky: Transparency. Birkhäuser Verlag, 1997, ISBN 3-7643-5615-4.
  •  C. Rowe, F. Koetter: Collage City. Birkhäuser Verlag, 1997, ISBN 3-7643-5608-1.
  •  C. Rowe: Die Mathematik der idealen Villa und andere Essays. Birkhäuser Verlag, 1998, ISBN 3-7643-5634-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Colin Rowe. In: archINFORM. Abgerufen am 27. Oktober 2009
  2.  C. Rowe, R. Slutzky: Transparenz. Birkhäuser Verlag, 1997, ISBN 3-7643-5614-6.