Colin Salmon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colin Salmon in Dinard (2008)

Colin Salmon (* 6. Dezember 1962 in Luton) ist ein britischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Salmon wurde als Sohn einer Krankenschwester geboren.[1] Er wuchs in Luton auf und besuchte dort die Highschool.[2] Nach dem Schulabschluss begann er zunächst eine musikalische Laufbahn als Schlagzeuger der Punk-Rock-Band The Fiction, die er zusammen mit Schulfreunden gegründet hatte.

1992 gab Salmon sein Debüt als Schauspieler, unter anderem in britischen Fernsehserien wie Heißer Verdacht. 1998 war er in dem Film Die Weisheit der Krokodile zu sehen. In den nächsten Jahren folgten Filme wie Resident Evil (2002) und Alien vs. Predator (2004). Salmons wohl bekannteste Filmrolle ist die des Charles Robinson, die er in drei James-Bond-Filmen verkörperte: Der Morgen stirbt nie (1997), Die Welt ist nicht genug (1999) und Stirb an einem anderen Tag (2002).

Persönliches[Bearbeiten]

Seit 1988 ist Salmon mit Fiona Hawthorne verheiratet und hat mit ihr vier Kinder.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Colin Salmon Biography filmreference.com, abgerufen am 13. April 2013
  2. Colin Salmon nndb.com, abgerufen am 13. April 2013