Collège Calvin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collège Calvin
Collège Calvin
Schulform Allgemeinbildende höhere Schule der Sekundarstufe II
Ort Genf
Kanton Genf
Staat Schweiz
Koordinaten 500574 / 11741946.2008642237936.1505091190338Koordinaten: 46° 12′ 3,1″ N, 6° 9′ 1,8″ O; CH1903: 500574 / 117419
Website http://icp.ge.ch/po/calvin

Das Collège Calvin ist eine allgemeinbildende höhere Schule der Sekundarstufe II (Ecole d’enseignement général) in der Schweizer Stadt Genf. Sie wurde im Jahr 1559 vom Genfer Reformator Jean Calvin gegründet und gehört damit zu den ältesten öffentlichen Schulen der Welt.

Das zur Eröffnung 1559 gebaute Haus wurde zunächst mit der ebenfalls 1559 gegründeten Universität Genf (Université de Genève) gemeinsam genutzt, erst später bezog die Universität eigene Gebäude. Die Schule wurde durch weitere Bauten mehrfach erweitert, so während der Renaissance, im 19. Jahrhundert und zuletzt 1987. Im Jahr 1969 bekam die Schule zu Ehren ihres Gründers ihren heutigen Namen. Vorher wurde die Schule einfach le Collège oder Collège de Genève genannt, und war die einzige zur Matura führende Schule für Jungen in Genf.

Zu den Schülern des Collège Calvin zählten in der Mitte des 19. Jahrhunderts unter anderem Henry Dunant und Gustave Moynier, zwei der fünf Mitbegründer des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, sowie zu Beginn des 20. Jahrhunderts der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges und der schweizerische Schriftsteller Friedrich Glauser.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Collège Calvin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien