Collazzone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collazone
Kein Wappen vorhanden.
Collazone (Italien)
Collazone
Staat: Italien
Region: Umbrien
Provinz: Perugia (PG)
Koordinaten: 42° 54′ N, 12° 26′ O42.90083333333312.434722222222469Koordinaten: 42° 54′ 3″ N, 12° 26′ 5″ O
Höhe: 469 m s.l.m.
Fläche: 55,81 km²
Einwohner: 3.574 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 64 Einw./km²
Postleitzahl: 06050
Vorwahl: 075
ISTAT-Nummer: 054014
Volksbezeichnung: Collazzonesi
Schutzpatron: Laurentius von Rom (10. August)
Website: Collazzone

Collazzone ist eine umbrische Gemeinde mit 3574 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Der Ort gehört zur Provinz Perugia und zum Gebiet des mittleren Tibertals. Die Gemeinde liegt zwischen Perugia (etwa 25 Kilometer von Perugia entfernt) und Todi.

Der Tiber und die Puglia durchfließen das Gemeindegebiet. Sie ist Teil der Comunità montana Trasimeno Medio Tevere und liegt in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone E, 2266 GR/G.

Zu den Nachbargemeinden gehören Bettona, Deruta, Fratta Todina, Gualdo Cattaneo, Marsciano und Todi.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche und Franziskanerkloster San Lorenzo
  • Kirche Madonna dell’Acquasanta
  • Wachturm aus dem 16. Jahrhundert

Die Ortsteile Assignano, Canalicchio, Casalalta, Collepepe, Galietole und Piedicolle verfügen alle über Burgmauern und habe einen mittelalterlichen Kern behalten. In Collepepe gibt es zusätzlich eine archäologische Ausgrabungsstätte.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Iacopone da Todi (zwischen 1230 und 1236–1306), Jurist und späterer, als Häretiker verfolgter Franziskanermönch

Literatur[Bearbeiten]

  • Das Gebiet des mittleren Tibertals Kunst, Geschichte, Natur vom Fremdenverkehrsamt: Servizio Turistico Associato della Media Valle del Tevere (IAT Todi)

Links[Bearbeiten]

 Commons: Collazzone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.