Colleen Camp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Colleen Camp (* 7. Juni 1953 in San Francisco) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Filmproduzentin.

Leben[Bearbeiten]

Colleen Camp spielte die ersten Rollen im Alter von drei Jahren, im Jahr 1965 trat sie in der Fernsehsendung The Dean Martin Show auf. Sie spielte eine kleine Nebenrolle in Die Schlacht um den Planet der Affen (1973) und neben Bruce Lee eine der Hauptrollen im Film Game of Death (1978). In Francis Ford Coppolas Anti-Kriegsfilm Apocalypse Now (1979) war sie als Miss Mai zu sehen. In den 1980er Jahren wurde sie als Filmehefrau des Waffennarren Tackleberry in den Police Academy-Filmen bekannt. Im Actionfilm Stirb langsam: Jetzt erst recht (1995) übernahm sie den Part der Connie Kowalski. In der Komödie Election (1999) spielte sie die Mutter von Reese Witherspoon.

Camp wurde zweimal für die Goldene Himbeere nominiert: Für ihre Nebenrollen in den Filmen Tele-Terror (1982) und Sliver (1993). Als Filmproduzentin arbeitete sie unter anderem am preisgekrönten Filmdrama An American Rhapsody (2001) mit Scarlett Johansson, Nastassja Kinski und Tony Goldwyn, in dem sie eine kleine Nebenrolle übernahm.

Colleen Camp ist seit dem Jahr 1986 mit dem Filmproduzenten John Goldwyn verheiratet und Mutter eines Kindes.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]