Collegio Borromeo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collegio Borromeo

Das Collegio Borromeo ist ein Studenteninternat in Pavia. Es wurde 1561 von Karl Borromäus (italienisch: Carlo Borromeo) gegründet und stellt das älteste noch genutzte Collegio Italiens dar.

Karl Borromäus wollte mit der Errichtung des Collegio vor allem ärmeren Studenten helfen, die nicht über ausreichende Geldmittel für einen Studienaufenthalt in Pavia verfügten.

Das Collegio Borromeo ist ebenso wie das andere berühmte historische Collegio in Pavia, das Collegio Ghislieri, vom Ministerium für Unterricht, Universitäten und Forschung als Einrichtung von hoher kultureller Qualifikation anerkannt.

Zu den berühmten Persönlichkeiten, die während ihres Studiums im Collegio Borromeo gelebt haben, gehören unter anderem der Historiker, Philosoph und Politiker Giuseppe Ferrari, der Mediziner Carlo Forlanini, der Philosoph Emanuele Severino oder der Mathematiker Gaspare Mainardi.

Weblinks[Bearbeiten]