Collepardo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collepardo
Wappen
Collepardo (Italien)
Collepardo
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Frosinone (FR)
Koordinaten: 41° 46′ N, 13° 22′ O41.76666666666713.366666666667586Koordinaten: 41° 46′ 0″ N, 13° 22′ 0″ O
Höhe: 586 m s.l.m.
Fläche: 25 km²
Einwohner: 990 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 40 Einw./km²
Postleitzahl: 03010
Vorwahl: 0775
ISTAT-Nummer: 060028
Volksbezeichnung: Collepardesi
Schutzpatron: Santissimo Salvatore
Website: Collepardo

Collepardo ist eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in der italienischen Region Latium mit 990 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Sie liegt 93 km östlich von Rom und 20 km nördlich von Frosinone.

Certosa di Trisulti

Geographie[Bearbeiten]

Collepardo liegt in den Monti Ernici und ist Mitglied der Comunità Montana Monti Ernici. Es trägt die Bandiera Arancione ein Qualitätssiegel im Bereich Tourismus und Umwelt des TCI.

Bevölkerung[Bearbeiten]

1871 1901 1921 1951 1971 1991 2001
1.287 1.350 1.327 1.222 907 867 928

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Carlo Venturi wurde im Mai 2006 zum Bürgermeister gewählt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Kloster Certosa di Trisulti, seit 1947 eine Zisterzienserabtei, wurde 996 durch Dominikus von Sora gegründet. Ihr heutiger Baubestand stammt von der Erneuerung der Abtei 1204.
  • Der Botanische Garten Flora Ernica wurde 1991 eröffnet.

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

Die Certosa di Trisulti stellt verschiedene Liköre her. Bekannt ist vor allem der hochprozentige Schnaps Gocce Imperiali.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]