Collision Course (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collision Course
Remixalbum von Jay-Z & Linkin Park
Veröffentlichung 30. November 2004
Aufnahme 2004
Label Roc-A-Fella, Machine Shop, Warner Bros., Def Jam
Format CD, LP, DVD
Genre Alternative Hip-Hop, Nu Metal
Anzahl der Titel 6
Laufzeit 21:18

Besetzung

Produktion Mike Shinoda
Chronologie
Unfinished Business
(2004)
Live in Texas
(2003)
Collision Course Kingdom Come
(2006)
Minutes to Midnight
(2007)
Singleauskopplung
13. Dezember 2004 Numb/Encore

Collision Course (engl. für: „Konfrontationskurs”) ist ein Mashup-Album des US-amerikanischen Rappers Jay-Z und der US-amerikanischen Nu Metal-Band Linkin Park. Es entstand im Rahmen von MTV Ultimative Mash-Ups und wurde am 30. November 2004 als CD und DVD veröffentlicht. Aufgrund seiner kurzen Laufzeit wird das Album meist als EP betrachtet. Somit ist es eine der fünf der EPs, die Platz eins in den US-Billboard-Charts erreichten. Weltweit wurden über 5 Millionen Kopien verkauft.[1]

Entstehung[Bearbeiten]

Für die MTV Ultimative Mash-Ups fragte Jay-Z Mike Shinoda von Linkin Park als möglichen Partner an. Dieser fertigte daraufhin einige Remixe an und schickte sie zurück. Nun wurde das Projekt definitiv aufgenommen.[2]

Für die Live-Shows wurden einige Parts etwas verändert, sodass sie besser zueinander passten. Als man sich dafür entschied, ein Album zu produzieren, wurden alle Songs auch neu aufgenommen. Die Aufnahmen dauerten vier Tage.[2]

Aber auch danach wurde die Zusammenarbeit von Mike Shinoda mit Jay-Z fortgesetzt. So fungierte Jay-Z 2005 als Executive Producer für das Debütalbum The Rising Tied von Shinodas Soloprojekt Fort Minor.[3]

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Länge Songwriter
1 Dirt Off Your Shoulder/Lying from You 4:05 S. Carter, T. Mosley, Linkin Park
2 Big Pimpin’/Papercut 2:36 S. Carter, T. Mosley, K. Joshua, Linkin Park
3 Jigga What/Faint 3:38 S. Carter, J. Burks, T. Mosley, Linkin Park
4 Numb/Encore 3:25 Linkin Park, S. Carter, K. West
5 Izzo/In the End 2:45 S. Carter, K. West, B. Gordy, A. Mizell, F. Perren, D. Richards, Linkin Park
6 Points of Authority/99 Problems/One Step Closer 4:56 Linkin Park, S. Carter, R. Rubin, N. Landsberg, F. Pappalardi, J. Ventura, L. Weinstein, B. Squier, T. Marrow, A. Henderson

Dazu gibt es außerdem eine DVD, die Liveperformances von allen Stücken beinhaltet.

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

Als einzige Single wurde am 13. Dezember 2004 Numb/Encore veröffentlicht. Diese wurde zu einem weltweiten Hit und erreichte in Irland die Spitze der Singlecharts.[4] Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden die Top Ten erreicht. Zudem kam Numb/Encore 2005 auf Platz 8 der österreichischen Jahrescharts.[5] Außerdem wurde der Song im selben Jahr mit dem Grammy für "Best Rap/Sung Collaboration" ausgezeichnet.[6]

Points of Authority/99 Problems/One Step Closer wurde in den USA als Promo-Single veröffentlicht, konnte dort jedoch keine Chartplatzierung erreichen.

Charterfolg[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[7] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2004 Collision Course 5
(24 Wo.)
5
(23 Wo.)
2
(24 Wo.)
15
(16 Wo.)
1
(25 Wo.)
Verkäufe: + 5.000.000
Platin u.a. in den USA, Deutschland und der Schweiz

Single[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[7] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2004 Numb/Encore 4
(34 Wo.)
3
(28 Wo.)
10
(25 Wo.)
14
(43 Wo.)
20
(20 Wo.)
Verkäufe: 4.000.000[8][9]
Platin u.a. in den USA und Deutschland

Rezeption[Bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Quelle Bewertung
Allmusic
Rolling Stone
music.ch
Artistdirect
laut.de
CDstarts.de

Die Kritik fiel teilweise sehr unterschiedlich aus. Während David Jeffries von Allmusic das Mashup lobte und vergab[10], schrieb laut.de: „Die Kreativität ist tot, es lebe der Trend des Jahres.“ Nur Numb/Encore klinge ganz annehmbar.[11] Auch das Magazin Rolling Stone kritisiert das Album und findet, dass Linkin Park nicht mit Jay-Z mithalten können und so den Spass verderben.[12] CDstarts.de lobt, die Stile harmonisierten sehr gut.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verkäufe (worldwidealbums.net)
  2. a b Jay-Z And Linkin Park Show Danger Mouse How It's Done - mtv.com, abgerufen am 8. März 2014
  3. Linkin Park MC Builds A Fort With Jay-Z, Common, John Legend mtv.com, abgerufen am 8. März 2014
  4. irishcharts.ie (Suche erforderlich)
  5. austriancharts.at
  6. grammy.com
  7. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  8. http://www.mediatraffic.de/tracks-2005.htm
  9. http://www.mediatraffic.de/tracks-week53-2004.htm
  10. Kritik von allmusic.com
  11. Kritik von laut.de
  12. Kritik von Rolling Stone
  13. Kritik von CDstarts.de