Collonges-la-Rouge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collonges-la-Rouge (Colonjas)
Wappen von Collonges-la-Rouge
Collonges-la-Rouge (Frankreich)
Collonges-la-Rouge
Region Limousin
Département Corrèze
Arrondissement Brive-la-Gaillarde
Kanton Meyssac
Gemeindeverband Villages du Midi Corrézien.
Koordinaten 45° 4′ N, 1° 39′ O45.0611111111111.655Koordinaten: 45° 4′ N, 1° 39′ O
Höhe 144–493 m
Fläche 14,31 km²
Einwohner 475 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km²
Postleitzahl 19500
INSEE-Code
Website http://collonges-la-rouge.mairie.pagesperso-orange.fr

Gasse in Collonges-la-Rouge
.

Collonges-la-Rouge (Okzitanisch Colonjas) ist eine französische Gemeinde mit 475 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) in der Region Limousin im Département Corrèze am westlichen Rand des Zentralmassivs. Die Bewohner nennen sich Collongeois. Collonges-la-Rouge zählt zu den schönsten und malerischsten Dörfern Frankreichs.

Geografie[Bearbeiten]

Tulle, die Präfektur des Départements, liegt ca. 40 Kilometer nordöstlich, Brive-la-Gaillarde ca. 20 Kilometer nordwestlich und Beaulieu-sur-Dordogne ca. 22 Kilometer südöstlich.

Der Hauptort Meyssac des Kantons Meyssac ist nur zwei Kilometer entfernt. Die Gemeinde liegt in malerischer Landschaft im Grenzgebiet von Limousin, Quercy und Auvergne.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nachbargemeinden sind im Nordosten Lagleygeolle, im Osten Meyssac, im Süden Chauffour-sur-Vell, im Südwesten Saillac, im Westen Ligneyrac und im Nordwesten Noailhac.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Anschlussstelle 53 zur Autoroute A20 liegt ca. 20 Kilometer westlich. Collonges-la-Rouge wird von der Départementsstraße D38 von Meyssac nach Noailhac passiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Collonges la Rouge war eine alte Relais-Station auf dem Jakobsweg und eine Vogtei der Vicomte von Turenne. Die Architektur der Häuser in Collonges-la-Rouge zeigt fast originalgetreu die französische ländliche Bauweise des 16. und 17. Jahrhunderts. In der Dorfmitte steht das älteste Haus des Ortes: das Maison de la Sirène aus dem 16. Jahrhundert [1]. Aus dem 12. Jahrhundert stammt die Kirche St. Pierre[2], deren romanisch-limousinischer Turm noch größtenteils im Originalzustand erhalten ist.

Die Kirche und Abtei von Collonges-la-Rouge entstanden im 8. Jahrhundert[3] aus rotem Sandstein. Davon zeugt der Namenszusatz „-la-Rouge“. Die Obrigkeit war die Vizegrafschaft Limoges.

1982 rief der Bürgermeister Charles Ceyrac, der von 1977 bis 1998 in Collonges amtierte, die Vereinigung Die schönsten Dörfer Frankreichs ins Leben, mit dem Ziel, den Tourismus in kleinen Landgemeinden mit beachtlichem historischem Erbe zu fördern.[4]

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: Das Wappen zeigt auf Blau ein schräges silbernes Band, darüber zwölf jeweils abwechselnd rote und goldene Schrägfäden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 401 375 360 379 381 415 455

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe: Liste der Monuments historiques in Collonges-la-Rouge


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Collonges-la-Rouge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://lacorreze.com/villages/collonges-la-rouge.htm
  2. http://www.linternaute.com/sortir/escap/centre/collonges-la-rouge/collonges-la-rouge.shtml
  3. http://www.villagesdefrance.free.fr/page_collonges.htm (Version vom 9. März 2007 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt
  4. http://fr.wikipedia.org/wiki/Collonges-la-Rouge